Eltern und ihre Kinder stehen vor verschlossenen Kita-Türen Foto: Roberto Bulgrin

Das Kind aus einer Esslinger Kita hat sich als dritte Person infiziert. Ministerien geben auf der Website Informationen für Eltern und Einrichtungen.

Esslingen - In Esslingen hat die erste Kita aufgrund eines infizierten Kindes geschlossen. In den sozialen Netzwerken gab es daraufhin Diskussionen, warum es trotzdem in der Kita war. Das Kind hatte sich entgegen erster Recherchen nicht während eines Italien-Urlaubs angesteckt. Daniela Kob, Sachgebietsleiterin des Regionalverbands Stuttgart der Johanniter-Unfall-Hilfe sagt, dass das Kind als dritte Kontaktperson angesteckt worden sei. Das heißt, es hatte sich bei einer Person mit dem Corona-Virus infiziert, die wiederum mit einer weiteren Person Kontakt hatte, die aus einem Südtirol-Urlaub zurückgekommen ist. Am Donnerstagabend hatte das Robert-Koch-Institut (RKI) Südtirol als Risikogebiet eingestuft.

Das Beste aus Esslingen.

Jetzt weiterlesen mit EZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung.

  • Zugriff auf alle EZ+ Artikel
  • Zugriff auf das EZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch