Clubhouse reiht sich neben Facebook, Instagram und Telegram an der Spitze der Download-Charts ein. Foto: dpa/Christoph Dernbach

Die Audio-App Clubhouse stürmt die deutschen Download-Charts – und macht mit Datenschutzbedenken auf sich aufmerksam. Doch was wissen Top-Apps wie Facebook, Whatsapp und Co. eigentlich über uns?

Stuttgart - Sich gegen den Datenhunger der Top-Apps zu wehren ist zwar möglich, aber meist ziemlich schwierig. In manchen Fällen hilft es, die Einstellungen der Apps anzupassen, um Zugriff auf Mikro, Adressbuch und Kamera abzuklemmen. Manchmal hilft die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Darin ist festgeschrieben, dass EU-Bürger die Kontrolle über ihre Daten behalten müssen. Die App-Anbieter berücksichtigen das zwar in ihren Richtlinien, versuchen die Datenkontrolle aber meist mit komplexen Formularen und hohem bürokratischem Aufwand zu verhindern.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 7,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
29,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: