Claudia Emmert, Direktorin des Zeppelin Museums, sieht Kunst als Kraftfeld Foto: Zeppelin Museum

Ministerpräsident Winfried Kretschmann will für Baden-Württemberg einen „Aufbruch“. Was gehört dazu? Unbedingt die Kultur, sagt Claudia Emmert, Direktorin des Zeppelin Museums in Friedrichshafen.

Friedrichshafen - In Baden-Württemberg nimmt das Koalitionsleben reloaded Fahrt auf – und den Kurs hat Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) schon vorgegeben: Kein weiter so, sondern ein „wirklicher Aufbruch“. Was das heißen kann? Wir haben nachgefragt. Bei Claudia Emmert, Direktorin des Zeppelin Museums in Friedrichshafen.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar