Der Künstler Christo ist am Sonntag im Alter von 84 Jahren gestorben. Foto: dpa/Britta Pedersen

Christo ist tot. Der Verpackungskünstler starb in seiner Wohnung in New York am Sonntag im Alter von 84 Jahren.

New York - Der Künstler Christo ist tot. Er starb am Sonntag im Alter von 84 Jahren in seiner New Yorker Wohnung eines natürlichen Todes, wie seine Mitarbeiter auf der offiziellen Facebook-Seite des Verpackungskünstlers mitteilten. Der in Bulgarien geborene Christo Vladimirov Javacheff wurde mit der Verhüllung des Berliner Reichstags im Jahr 1995 und der Brücke Pont-Neuf in Paris weltberühmt. Er hatte mit seiner 2009 verstorbenen Frau Jeanne-Claude zusammengearbeitet.

Hier geht es zum Nachruf auf Christo: Der Einpack-Verzauberer

„Christo hat sein Leben in vollen Zügen gelebt, das Unvorstellbare nicht nur ausgedacht, sondern es verwirklicht“, hieß es in einer Mitteilung seines Büros. „Christos und Jeanne-Claudes Kunstwerk hat Menschen rund um die Welt durch gemeinsame Erlebnisse zusammengebracht, und ihre Arbeit lebt weiter in unseren Herzen und Erinnerungen.“

Es sei Christos Wunsch gewesen, sein derzeitiges Projekt - die Verhüllung des Pariser Triumphbogens - zu vollenden, hieß es weiter. Das eigentlich für dieses Jahr geplante Projekt wurde wegen der Corona-Pandemie auf September 2021 verschoben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: