Tabula rasa zwischen den Bahngleisen und der Eisenbahnstraße. Bis endgültig geklärt ist, was mit der Fläche beim Bahnhof passiert, will die Stadt sie für eine Zwischenlösung schottern lassen. Foto: Ines Rudel

Nicht nur das Rathaus, auch die Plochinger Stadträte sehen große Chancen, mithilfe von Fördergeldern den Bahnhof zur Mobilitätsdrehscheibe weiterzuentwickeln. Aber das geht nicht von heute auf morgen.

Plochingen - Die Weiterentwicklung des Plochinger Bahnhofs samt Vorplatz und ZOB zu einer Mobilitätsdrehscheibe wird Gemeinderat und Verwaltung in den nächsten Monaten massiv umtreiben. Denn die Stadt muss bis spätestens 31. Oktober 2021 einen Antrag stellen, wenn sie so richtig von der Neuauflage des Bahnhofsmodernisierungsprogramms von Bahn und Land profitieren will. Bis dahin müssen jedoch „noch sehr viele Unklarheiten“ aus dem Weg geräumt werden, wie Bürgermeister Frank Buß vor dem gemeinderätlichen Ausschuss für Bauen, Technik und Umwelt jetzt betont hat.

Das Beste aus Esslingen.

Jetzt weiterlesen mit EZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung.

  • unbegrenzter Zugriff auf alle Webseiten Inhalte
  • inklusive EZ Plus Artikel
  • 14 Tage gratis testen, im Anschluss nur 6,90 €/mtl.