Oliver Glasner führte Eintracht Frankfurt zum Europa-League-Titel. Foto: Tom Weller/dpa

Die Trainersuche des FC Bayern verläuft weiter ergebnislos. Auch bei einem früheren Bundesliga-Trainer aus Österreich sollen die Münchner angefragt haben.

München - Auf der Suche nach einem neuen Cheftrainer soll der FC Bayern München angeblich auch einen Vorstoß bei Oliver Glasner unternommen haben. Der deutsche Fußball-Rekordmeister hat laut Informationen von Sky wegen des Österreichers Gespräche geführt, aber von Premier-League-Club Crystal Palace die Information bekommen, dass es keine Freigabe für den früheren Bundesliga-Trainer geben werde. Glasner ist erst seit Februar bei den Londonern unter Vertrag und führte das Team zuletzt zu einer Serie von Siegen.

Der 49-Jährige soll einen engen Draht zum Bayern-Sportdirektor Christoph Freund haben und auch daher möglicherweise ins Visier der Münchner geraten sein. Glasner führte Eintracht Frankfurt zum Europa-League-Titel, davor war er beim VfL Wolfsburg beschäftigt.

Die Bayern sind nach Absagen von Leverkusens Xabi Alonso, Bundestrainer Julian Nagelsmann und Österreichs Teamchef Ralf Rangnick weiter auf der Suche nach einem Nachfolger für Thomas Tuchel zur neuen Saison. Als Favorit gilt inzwischen Ex-Bundestrainer Hansi Flick, der die Bayern schon von 2019 bis 2021 trainierte.