Anne Spiegel bei ihrem Statement am Sonntagabend. Montags verkündete sie ihren Rücktritt. Foto: dpa/Annette Riedl

Olaf Scholz bekundet seinen Respekt, die Union ist sich uneinig, eine Linken-Abgeordnete spricht von Fehlleistungen. Die Frage, ob es ein generelles Vereinbarkeitsproblem mit Politik und Familie gibt, wird unterschiedlich beantwortet.

Die Bundesfamilienministerin Anne Spiegel hat am Montagnachmittag ihren Rücktritt angekündigt. Sie war in die Kritik geraten, weil sie als Umweltministerin in Rheinland-Pfalz während der Flutkatastrophe im Ahrtal im vergangenen Sommer Urlaub gemacht hatte. Erklärt hat sie ihre damalige Abwesenheit am Sonntagabend mit familiären Belastungen, unter anderem einem Schlaganfall ihres Mannes, was den Urlaub nötig gemacht habe.

Weiterlesen mit

3 Monate EZ Plus zum
Preis von einem lesen

Wir verlängern den Sommer!

Angebot endet in 0  0  0 

  • Zugriff auf alle Plus-Inhalte der EZ im Web
  • Unkomplizierte Kündigung
*anschließend 9,99 € mtl.