Die SPD kritisiert die Landesregierung (Symbolbild). Foto: imago images / IPON

Der Bürokratieabbau in Baden-Württemberg geht zu langsam voran, findet die SPD. Darunter hätten besonders die Vereine zu leiden. Die grün-schwarze Landesregierung habe kein Herz fürs Ehrenamt.

Stuttgart - Vereine müssen sich mit zu viel Bürokratie herumschlagen, findet die oppositionelle SPD im baden-württembergischen Landtag. Die Landesregierung tue nicht genug, um die Ehrenamtlichen in den Vereinen zu entlasten. Die stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Gabi Rolland kritisierte: „Noch nicht einmal die Hälfte der Empfehlungen des Normenkontrollrates zur Bürokratieentlastung der Vereine wurde seit 2019 von der Landesregierung umgesetzt. Einige Themen werden erst jetzt aufgegriffen. Für manche Dinge fehlt gar die Einsicht, dass sich etwas ändern muss. Ein Herz fürs Ehrenamt sieht anders aus.“

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: