Mit seinem Roman „Mitgift“ stand Henning Ahrens auf der Longlist für den Deutschen Buchpreis. Foto:  

Über sieben Generationen hinweg betrachtet Henning Ahrens in seinem Roman „Mitgift“ eine Familie im Spiegel der Zeiten. Aus seiner literarischen Ahnenforschung ist ein faszinierendes Geschichtspanorama geworden.

Stuttgart - Und noch ein Familienroman mit Nazihintergrund. Wenn es darum ginge, Literatur in bestimmte Rubriken aufzuräumen, wäre es mit diesem Stoßseufzer auch schon getan. Doch dieses Ordnungsbestreben steht in markantem Widerspruch zur Intention des auf diese Weise leichthin Klassifizierten. Denn hier wird ja gerade gefragt, was das höchst Individuelle, also das, was eine Familie von allen anderen unterscheidet, in das Allgemeine eingebracht hat, das man Geschichte nennt.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: