Christian Kracht, Autor und Romanfigur. Foto: © Noa Ben-Shalom

25 Jahre nach seinem legendären Roman „Faserland“ setzt Christian Kracht die Reise fort: Sein neuer Roman „Eurotrash“ führt durch Abgründe der Erinnerung und endet in den Gipfellagen der Literatur.

Stuttgart - Mitte der 90er Jahre ist ein junger Schnösel in Barbourjacke von Norden nach Süden gereist und hat Literaturgeschichte geschrieben. Das heißt, um genau zu sein, Litergeschichte geschrieben hat der Autor Christian Kracht mit seinem Roman „Faserland“. Was der junge Schnösel mit ihm zu tun hat, ist so offen wie die Frage, ob dieses Buch nun eine abstoßende Oberflächlichkeit von Markennamen, blasiertem Geschmäcklertum und wohlstandsverwahrlosten Attitüden zeigt oder nicht eher das gespenstisch hergerichtete Sterbegesicht einer Gesellschaft.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar