Der britische König Charles III. beim Besuch der Chelsea Flower Show in London. Foto: Arthur Edwards/The Sun/PA Wire/dpa

Der Baum galt als beliebtes Fotomotiv, dann wurde er illegal gefällt. Ein Setzling aus dem Saatgut soll nun an die britische Königsfamilie gehen.

London - König Charles III. soll den ersten Ableger eines berühmten Baums bekommen, der vor einigen Monaten in Nordengland illegal gefällt wurde. Der vermutlich rund 200 Jahre alte Berg-Ahorn war ein beliebtes Fotomotiv und auch durch den Film "Robin Hood - König der Diebe" mit Schauspieler Kevin Costner bekannt. Dass Täter den Baum im Herbst gefällt hatten, sorgte landesweit für Entsetzen.

Wenn der Setzling gewachsen ist, soll er im Park im Städtchen Windsor eingepflanzt werden, wie die Königsfamilie am Montag bei Instagram mitteilte. Der Wind werde dort mit der Zeit dazu beitragen, dass sich seine Samen noch weiter verbreiteten.

Die Kraft von Bäumen, Menschen zu berühren und zu trösten, liege auch in der Beständigkeit und Hoffnung, die sie repräsentierten, schrieb der Palast. Verwurzelt in der Gegenwart und gedeihend in der Gegenwart, werde ihre Saat in eine noch unbekannte Zukunft getragen. 

Der Berg-Ahorn (auf Englisch Sycamore Tree) stand in einer Senke - der sogenannten Sycamore Gap. Er war im September 2023 gefällt worden. Der Stamm stürzte auf den Hadrianswall, den die Römer im zweiten Jahrhundert nach Christus zum Schutz vor Angriffen aus dem Norden sowie zur Kontrolle von Handelswegen gebaut hatten.

"Die Welle der Emotionen, die wir gesehen haben, nachdem der Berg-Ahorn gefällt wurde, zeigt, wie eng wir mit unserem Naturerbe verbunden sind", teilte die Natur- und Denkmalschutzorganisation National Trust mit. Dank der Hilfe von Experten existierten nun mehr als 100 Setzlinge und 40 Stecklinge des Baums. Schauspielerin Judi Dench hatte einen Ableger vergangene Woche bei der Chelsea Flower Show vorgestellt.