13.10.2019: Im Esslinger Stadtteil St. Bernhardt brennen zwei Autos komplett aus.

 Foto: SDMG

Am Sonntagmorgen wurde die Feuerwehr Esslingen nach St. Bernhardt gerufen, wo zwei Fahrzeuge komplett ausbrannten. Brandstiftung kann derzeit nicht ausgeschlossen werden.

EsslingenMit einer bösen Überraschung hat der Sonntag für viele Menschen im Esslinger Stadtteil St. Bernhardt begonnen: Mitten in der Nacht brannten dort drei Autos – obwohl die Feuerwehr rasch mit einem Großaufgebot eingriff, hatten zwei der Fahrzeuge hinterher nur noch Schrottwert. Die Brandursache ist bislang noch unklar – nach aktuellem Ermittlungsstand kann Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden.

Mehrere Anwohner hatten der Einsatzzentrale der Polizei gegen 3 Uhr in der Frühe gemeldet, dass in der Straße Am schönen Rain mehrere Autos brennen. Als wenig später die erste Streifenwagenbesatzung am Ort des Geschehens eintraf, hatte das Feuer einen Renault und einen VW, die am Straßenrand geparkt waren, bereits voll erfasst. Die Feuerwehr, die mit 22 Einsatzkräften und sechs Fahrzeugen vor Ort war, konnte nicht mehr verhindern, dass beide Autos vollständig ausbrannten. Ein Mercedes, der in der Nähe geparkt war, wurde nach bisherigen Erkenntnissen leicht in Mitleidenschaft gezogen. Zudem wurde eine angrenzende Mauer beschädigt. Eine Trafostation musste von der Feuerwehr gegen die Hitze abgeschirmt werden. Nach ersten Ermittlungen brannte zunächst der Renault, ehe das Feuer auf den VW übergriff. Durch die Hitze wurde auch der Mercedes beschädigt. Den Schaden an Autos und Mauer schätzt die Polizei auf 35.000 Euro.

Im Stadtteil St. Bernhardt warten viele nun gespannt auf eine Klärung, wodurch das erste Fahrzeug, von dem der Brand ausgegangen war, Feuer gefangen hatte. Spezialisten der Kriminalpolizei haben die Ermittlungen aufgenommen. Zunächst wird sich die Spurensicherung an diesem Montag genauer mit den Fahrzeugen beschäftigen. Von ihren Erkenntnissen erhofft man sich Aufschluss darüber, ob ein technischer Defekt oder möglicherweise auch Brandstiftung die Ursache des nächtlichen Feuers gewesen sein könnte.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: