Das Zweifamilienhaus ist laut Polizei bis auf weiteres unbewohnbar. Foto: SDMG/SDMG

Am Donnerstagabend hat es laut Polizei in der Rathausstraße einen Brand gegeben. Das Haus ist bis auf weiteres unbewohnbar. Die Feuerwehr ist weiterhin vor Ort und bekämpft Glutnester.

Wolfschlugen (Kreis Esslingen) - Am Donnerstagabend gegen 20.20 Uhr hat es laut Polizei in der Rathausstraße aus bislang unbekannter Ursache einen Brand in einem Zweifamilienhaus gegeben. Durch das schnelle Handeln der Feuerwehr konnte sich der Brand nicht auf das benachbarte Gebäude ausbreiten. Ein Bewohner wurde vom Rettungsdienst in die Klinik gebracht – wegen des Verdachts auf eine Rauchgasvergiftung. Die weiteren Bewohner blieben unverletzt. Die Löscharbeiten dauern nach Angaben der Polizei an, da immer wieder Glutnester festgestellt werden können. Den Schaden schätzt die Polizei auf über 100 000 Euro. Das Gebäude ist bis auf weiteres unbewohnbar. Die Bewohner wurden durch die Gemeinde Wolfschlugen vorläufig untergebracht. Die Feuerwehr war mit 50 Einsatzkräften, elf Fahrzeugen, der Rettungsdienst mit 26 Einsatzkräften und elf Fahrzeugen vor Ort. Außerdem wurde ein Polizeihubschrauber eingesetzt. Das Polizeirevier Nürtingen hat die weiteren Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: