Die Feuerwehr war mit etwa hundert Einsatzkräften vor Ort. (Symbolbild) Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild/Robert Michael

Bei einem Feuer in Trochtelfingen sterben Hunderte Schweine auf einem Bauernhof. Die Brandursache ist noch unklar.

Trochtelfingen - Beim Brand eines Schweinemastbetriebs in Trochtelfingen (Landkreis Reutlingen) ist ein Stall zerstört worden. Darin befanden sich bis zu 100 Tiere, wie ein Polizeisprecher am Freitag mitteilte. Die genaue Zahl sei noch unklar. Es sei aber zu befürchten, dass alle Schweine verendet seien.

Das Feuer auf dem Bauernhof war am frühen Freitagmorgen ausgebrochen. Ein Lastwagenfahrer hatte es entdeckt und den Notruf gewählt. Nach ersten Schätzungen der Polizei geht der Schaden in die Hunderttausende.

Die Feuerwehr war mit rund 100 Kräften im Einsatz. Sie verhinderten demnach, dass die Flammen auf einen größeren Stall mit bis zu 1000 Schweinen übergingen. Ein Mensch wurde mit einer Kreislaufschwäche vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Ansonsten wurde niemand verletzt. Die Brandursache war zunächst unklar.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: