Josefine Stetter (links) mit ihrer Nichte, der Co-Autorin Rita Kehrer. Foto: privat

Rolf und Rita Kehrer haben ein Buch über die Wernauer Alt-Gemeinderätin Josefine Stetter verfasst. Die Biografie beleuchtet auch die NS-Zeit in der Stadt.

Wernau - Geplant hatten sie ein Büchlein mit den Erinnerungen von Josefine Stetter, früher Gemeinderätin, Kirchengemeinderätin und als „Fine“ in Wernau bekannt, vernetzt und einflussreich. Jetzt legten Rita und Rolf Kehrer ein 350 Seiten starkes Buch vor, das neben vielen Familiengeschichten und Anekdoten auch zahlreiche Dokumente und Erzählungen aus der Nazi-Zeit enthält. Aus Kehrers Suche nach Unterlagen aus dieser Epoche entwickelte sich ein Streit mit dem bisherigen Leiter der Wernauer Geschichtsstube, Ferdinand Schaller. Dies führte schließlich zum Zerwürfnis zwischen der Stadt und Schaller.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar