Der Täter überwies per Fernzugriff wohl Geld vom Konto des Mannes. (Symbolbild) Foto: dpa/Karl-Josef Hildenbrand

Ein 82-Jähriger aus Bietigheim-Bissingen ist am Freitag von einem Betrüger angerufen worden, der sich als Mitarbeiter von Microsoft ausgab. Angeblich sei der Computer des Seniors von Viren befallen – er könne aber per Fernzugriff helfen.

Ein falscher Microsoft-Mitarbeiter hat einen 82-Jährigen aus Bietigheim-Bissingen um sein Geld gebracht. Wie die Polizei mitteilt, hatte der Senior am Freitag einen Anruf erhalten, in welchem der Betrüger ihn davon überzeugte, dass sein Computer mit Viren infiziert sei. Allerdings benötige er einen Fernzugriff auf den PC, um das Problem zu beheben, was der 82-Jährige gestattete.

Durch den Fernzugriff gelang es dem Täter wohl vom Konto des Geschädigten eine Überweisung von mehreren Tausend Euro durchzuführen. Doch damit nicht genug: Der Betrüger forderte den Mann außerdem auf, für die weitere Reparatur mehrere X-Box-Guthabenkarten im Wert von über 1000 Euro zu kaufen, und deren Codes weiterzuleiten.