Nur selten ließen sich Manuel Grauer (Mitte) und die HSG Oberer Neckar stoppen.Archiv Foto: Pixelfrog Quelle: Unbekannt

Wangen - Zum Auftakt der neuen Saison gelang den Neckarpiraten um Trainer Christian Krautberger der erste Streich. Vor heimischem Publikum schlugen die Männer der HSG Oberer Neckar den SC Korb verdient mit 31:25 (13:11).

Bereits vor dem Spiel wurde auf die neue Saison eingestimmt, als jeder Spieler der HSG einen kleinen Fan aus der Mini- und Jugendabteilung an die Hand nahm und mit ihm einlaufen durfte. Als das Spiel endlich angepfiffen wurde, legten die Hafenhandballer direkt mit einem Treffer von Julian Grauer los, der mit fünf Toren hinter Jan Billner (10) zweitbester Schütze der Hausherren war. In den ersten Minuten verlief die Partie ausgeglichen, keine Mannschaft konnte sich absetzen. Die Neckarpiraten gingen jedoch immer wieder durch Tempospiel und eine aggressive Abwehrarbeit in Führung. Hier zeigte Jan Billner bereits seinen Torhunger, als er in der zwölften Minute bereits sein fünftes Tor erzielte. Lediglich bei Siebenmetern musste er sich zweimal dem gegnerischen Torhüter geschlagen geben. Korb reagierte mit einem Torhüterwechsel, der sich auszahlte. Es wurden nun vermehrt Chancen vergeben, weshalb die Gastgeber zur Halbzeit nur mit 13:11 führten.

Krautberger wusste, dass er sein Team nochmals in der Kabine aufwecken musste. Und das tat er mit den richtigen Worten. Die Neckarpiraten schafften einen perfekten Start in die zweite Hälfte und setzten sich durch zwei Doppelschläge von Marco Haug und Julian Grauer mit 18:12 ab. Sichtlich überrascht sahen sich die Korber zu einer Auszeit gezwungen. Diese brachte jedoch auch nicht den gewünschten Erfolg und die HSGler spielten weiter munter auf. Als in der 40. Minute erneut Billner zum 22:15 traf, hing bei den Gästen bereits etwas der Haussegen schief, sie ließen sich jedoch nicht hängen und versuchten weiter um Punkte zu kämpfen. Die Neckarpiraten nahmen nun jedoch das Tempo heraus und spielten die Angriffe geduldig zu Ende. Somit gaben sie den Korbern keine ausreichende Zeit mehr, den Rückstand aufzuholen. Zudem festigte der neue Torhüter Marius Keller mit zwei gehaltenen Siebenmetern den Vorsprung weiter. Spätestens als Benjamin Heinze in der 50. Minute nach einem schnell ausgeführten Anspiel das 28:20 machte, war den meisten in der Halle klar, dass diese zwei Punkte in der Flatowhalle bleiben. Den Endstand von 31:25 feierte die Mannschaft dann ausgelassen auf dem Feld und bedankte sich zurecht bei den vielen Zuschauern. Am kommenden Samstag spielt die HSG zu Hause. Gegner um 20 Uhr ist der TV Oeffingen 2.

Für die Männer der HSG Oberer Neckar waren im Einsatz: Gohl, Keller (beide Tor), Heinze (3), Sabet (2), Billner (10/2), Haug (3), Weimer (1), Julian Grauer (5), Lindermayr (4), Schramm (1), Manuel Grauer(2), Innenmoser.

Marco Haug

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: