Quelle: Unbekannt

Emotionen kommen bei Derbys unweigerlich hoch, doch im Duell zwischen dem TV Nellingen und dem TSV Deizisau soll es nur um den Fußball gehen.

EsslingenEmotionen kommen bei Derbys unweigerlich hoch, doch in diesem zwischen dem TV Nellingen und dem TSV Deizisau soll es nur um den Fußball gehen – auch wenn die beiden Trainer Thomas Stumpp und Thomas Gentner mehr mit dem jeweils anderen Verein verbindet. In der Kreisliga B, Staffel 1, kommt es ebenfalls zum Derby, dem Derby der Ungeschlagenen: Odyssia Esslingen ist bei der SG Eintracht Sirnau II zu Gast.

Landesliga

Der TSV Köngen hat im Kellerduell am Sonntag (14.30 Uhr) den FV Sontheim/​Brenz zu Gast. Die Köngener, mit drei Punkten Tabellenletzter, warten immer noch auf den ersten Sieg. Der Vorletzte Sontheim/Brenz hat bisher immerhin schon einmal gewonnen.

Bezirksliga

Der TV Nellingen hat sich am vergangenen Sonntag beim VfL Kirchheim beim 0:4 laut TVN-Pressewart Peter Hirma „nicht mit Ruhm bekleckert“. Zuhause gegen den Dritten TSV Deizisau am Sonntag (14.45 Uhr) erwartet Hirma ein „emotionales Spiel“. Für den Trainer des Tabellenneunten, Thomas Stumpp, wird es das auch. Er versucht die Emotionen jedoch flach zu halten. Auch wenn er in Deizisau wohnt und beim TSV Mitglied ist. „Deizisau ist mein Heimatverein. Aber für mich ist jedes Spiel gleich“, sagt er. „Deizisau ist mit Kirchheim eine der stärksten Mannschaften der Liga, allerdings kann in dieser Liga jeder jeden schlagen.“ Auch für sein Gegenüber, Deizisaus Trainer Thomas Gentner, geht es nur um das Spiel. Auch wenn er lange Jahre Spieler und Trainer beim TVN war. „Aber das ist lange her. Natürlich komme ich immer wieder gern nach Nellingen. Aber in den 90 Minuten ist die Vergangenheit vergessen.“ Gegen Nellingen muss Deizisau wie jede Woche an die Leistungsgrenze gehen. „Wir sind nicht die Übermannschaft, die jeden im Vorbeigehen schlägt. Wir dürfen uns nicht zu viele Schwächephasen erlauben“, sagt Gentner. Sicher ein Grund, warum der TSV nicht so stark wie zu Saisonbeginn sei, seien die vielen Ausfälle, sagt Gentner: „Jede Woche muss ich die Mannschaft umbauen, das trägt nicht gerade zu Stabilität und Sicherheit bei.“ Aktuell fehlt weiterhin der Leistungsträger im Sturm Alassane Braun (Oberschenkelverletzung). Dazu fehlen in der Abwehr in Marcel Mozer (Urlaub) und im Mittelfeld Hendrik Gil (krank). Zudem ist Egemen Altindil nach Gelb-Rot gesperrt.

Um den Relegationsplatz zu verlassen, muss der FV Plochingen beim FTSV Kuchen am Sonntag (14.30 Uhr) Punkte holen. Doch die Kuchener werden sich ihrerseits auch anstrengen, denn sie stehen auf dem vorletzten Tabellenplatz. „Das Spiel hat keinen Favoriten“, sagt FVP-Pressewart Roland Egger. „Wenn der FVP an seine Leistungen aus dem Spiel am vergangenen Sonntag gegen den 1. FC Eislingen beim 3:3 anknüpft, sind drei Punkte drin.“ Fehlen wird Emre Yildirim, der seit dem Spiel gegen Eislingen muskuläre Probleme im Oberschenkel hat.

Kreisliga A, Staffel 1

Der TSV Deizisau II ist am Sonntag (14.30 Uhr) zu Gast beim SC Altbach . „Wenn wir die Leistung an den Tag legen, die wir im vergangenen Spiel gegen die TSG Esslingen gezeigt haben, sind drei Punkte drin“, sagt Deizisaus Spielleiter Thomas Stiehl. Allerdings stehen die Altbacher gehörig unter Druck, denn sie sind mit vier Punkten Vorletzter. Wieder zurück im Deizisauer Team ist nach einer Gelb-Rot-Sperre Marc Schleehauf.

Kreisliga B, Staffel 1

„Wir sind zufrieden, wo wir stehen“, sagt Stefan Pursche, Trainer der SG Eintracht Sirnau II . Das ist mit 25 Punkten der dritte Tabellenplatz. Nach Sonntag (12.30 Uhr) könnte es auch der zweite Tabellenplatz sein, wenn die SG gegen Kreisliga-A-Absteiger Odyssia Esslingen gewinnt. Allerdings weiß Pursche: „Odyssia hat erst sechs Gegentore, das spricht für die Abwehr. Die Defensive ist sehr stark, die Mannschaft ist unangenehm zu bespielen.“ Aber Pursche und die SG haben ein Ziel: „Wir wollen ungeschlagen bleiben.“ Das will auch Odyssia: „Das ist das Knaller-Derby der zwei Ungeschlagenen“, freut sich Pressewart Dimitrios Papadopoulos. Auch wenn zwei bis drei Stammspieler vermutlich fehlen werden, fordert Papadopoulos: „Für das Spiel gibt es keine Ausreden.“

Mark Hempfing weiß genau, was der TSVW Esslingen II am Sonntag (14 Uhr) tun muss, damit der erste Saisonsieg klappt: „Die Jungs müssen einfach mal ihre Abwehrpatzer abstellen“, sagt der stellvertretende Abteilungsleiter. „Sie laufen immer dem Rückstand hinterher, das mach die Spieler fertig und das ist schwierig.“ Einfach wird das gegen die Achtplatzierte SV 1845 Esslingen aber nicht.

Kreisliga B, Staffel 2

Der TSVW Esslingen steckt in der Krise, findet Mark Hempfing, der stellvertretende Abteilungsleiter. „Von den Ergebnissen her hat es zuletzt nicht gepasst.“ Zwar ist der TSVW immer noch Fünfter, aber wenn es zuhause gegen den Dritten FV Neuhausen II am Sonntag (16.15 Uhr) keinen Erfolg gibt, droht der TSVW nach hinten durchgereicht zu werden.

Ungeschlagen thront der T V Nellingen II an der Tabellenspitze. Wenn es nach TVN-Pressewart Peter Hirma geht, soll das auch nach Sonntag (12.30 Uhr) so sein. Dafür müssen die Nellinger aber zuhause gegen den Vierten TB Ruit gewinnen. „Es herrscht schon länger eine Rivalität zwischen den Vereinen“, sagt Hirma.

Spiele der Woche: TV Nellingen – TSV Deizisau (So., 14.45 Uhr), SG Eintracht Sirnau II – Odyssia Esslingen (So., 12.30 Uhr).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: