Bertram Giese meldete sich nach einer Verletzungspause im Tor der HSG Cannstatt-Münster-Max-Eyth-See zurück. Kurz nach seiner Einwechslung in der 48. Minute parierte er einen Siebenmeter.Archiv Foto: Pixelfrog Quelle: Unbekannt

Stammheim - Die Männermannschaft der HSG Cannstatt-Münster-Max-Eyth-See wurde ihrer Favoritenrolle in der Bezirksklasse gerecht. Mit einem schwer erkämpften 29:27-Auswärtssieg beim HSV Stammheim/Zuffenhausen startete sie erfolgreich ins neue Jahr.

Nach einer zweiwöchigen Vorbereitungsphase gingen die HSG-Männer hochmotiviert in das Nachbarschaftsduell und erwischten einen Auftakt nach Maß. Bereits nach fünf Minuten lagen die Ca-Mü-Max-Männer mit 4:1 in Führung und wussten vor allem im Angriff zu überzeugen. Doch in der Folgezeit fehlten den HSG-Akteuren einige Prozent an Aggressivität und so kamen die Gastgeber immer besser ins Spiel. Dadurch musste man in der 12.Minute den 7:7 Ausgleich hinnehmen. Von nun an entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, denn die Ca-Mü-Max-Männer offenbarten vor allem in der Abwehr Schwächen. Als die Hausherren in der 23. Minute dann erstmals mit 11:10 die Führung übernahmen, sah sich Trainer Hoffmann gezwungen, eine Auszeit zu nehmen und seine Mannschaft an ihre Stärken zu erinnern. Mit einem Zwischenspurt erspielten sich die HSG-Männer dann eine 14:12-Pausenführung.

Nach dem Seitenwechsel blieb die Partie weiter offen und erst zwischen der 40. und 42. Minute setzten sich die Ca-Mü-Max-Männer mit drei Toren in Folge auf 21:17 ab. Doch wer nun dachte der Drops sei gelutscht, sah sich getäuscht. Die kampfstarken Gastgeber blieben dran und schafften beim 22:21 erneut den Anschluss. Mit einem gehaltenen Siebenmeter durch den eingewechselten, wiedergenesenen Torhüter Bertram Giese übernahmen die HSG-Männer in der 48.Minute wieder das Kommando. Und auch der bis dahin schon starke Jungtorhüter Joshua Denk legte noch einmal eine Schippe drauf und brachte durch einige Paraden seine Mannschaft endgültig auf die Siegerstraße. Die HSG-Männer zogen auf 26:22 davon und hielten diesen vier Tore Vorsprung bis in die 58.Minute. Am Ende gestattete man den Gastgebern noch Ergebniskosmetik zum Endstand von 29:27.

Mit diesem Erfolg festigte die Mannschaft ihren Mittelfeldplatz und kann nun beruhigt in die Partie gegen den Tabellenführer SV Stuttgarter Kickers gehen. Dieser gastiert am kommenden Samstag um 20:00 Uhr in der Sporthalle des Elly-Heuss-Knapp-Gymnasiums. Hier gilt es, eine konstante Leistung über 60 Minuten abzurufen und vor allem die Abwehr zu stabilisieren, denn immerhin will die Mannschaft zu Hause ungeschlagen bleiben.

Für die HSG spielten: Joshua Denk und Bertram Giese (Tor); Thomas Zwinz (7), Miguel Binder Rodrigo (3), Aron Dauer (2), Tobias Struck (1), Lino Pott, Alexander Zernack, Maxi Zimmermann (8/6), Niklas Michaelis, Florian Wondratschek (5), Daniel Schweizer (3), Aydin Babadag.Joachim Hoffmann

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: