Foto: oh - oh

Bezirksligist TSV Deizisau braucht gegen 1. FC Donzdorf einen Sieg – Nellinger frühstücken gemeinsam – FCE-Trainer Palomba setzt sich auf Bank.

Kreis Esslingen Die Winterpause liegt schon wieder einige Wochen zurück, allmählich wird es spannend in den regionalen Fußballklassen. Während der TSV Deizisau in der Bezirksliga Punkte im Aufstiegskampf benötigt, geht es beim TSV Denkendorf und dem TSV RSK Esslingen in derselben Liga ums Überleben. Davon kann auch der TSV Berkheim in der Kreisliga A ein Lied singen. Aktuell steht der TSV auf dem Abstiegsrelegationsplatz, jetzt wartet der VfB Oberesslingen/Zell.

Bezirksliga

Wenn am Sonntag (15.30 Uhr) der TSV Deizisau (3.) auf den 1. FC Donzdorf (4.) trifft, dann rechnet Deizisaus Spielleiter Thomas Stiehl mit einem interessanten Verfolgerduell. „Ein Unentschieden hilft keinem.“ Stiehl erwartet daher zwei offensiv eingestellte Mannschaften. „Donzdorf muss gewinnen und wir könnten nach zuletzt zwei Unentschieden auch mal wieder einen Dreier gebrauchen.“ Ob dies im Spiel der Woche unserer Zeitung gelingt, wird sich zeigen. „Das könnte ein richtiges Offensivspektakel werden und ich persönlich hätte auch nichts gegen ein 5:4 einzuwenden“, sagt Stiehl. Das Hinspiel in Donzdorf entschieden die Deizisauer mit 3:2 für sich – ebenfalls ein Ergebnis, mit dem sich Stiehl anfreunden könnte.

Ein Spiel auf Biegen und Brechen erwartet Peter Hirma, Pressewart des TV Nellingen, am Sonntag (15.30 Uhr) gegen den TSV Neckartailfingen. „Der TSV steht nur vier Punkte hinter uns und hat ein Spiel weniger absolviert – wir müssen aufpassen.“ Erst recht, weil es in der Liga eng zugeht: Die Nellinger (5.) trennen nur zehn Punkte vom Abstiegsrelegationsplatz. „Die sieben Zähler nach der Winterpause haben uns gut getan, dennoch sollten wir auf der Hut sein“, fordert Hirma. Das gemeinsame Frühstück am Sonntagmorgen verdeutlicht aber, dass die Nellinger Spieler die Partie ernst nehmen.

„Gegen Schlusslicht FV 09 Nürtingen ist ein Sieg Pflicht“, sagt Spieler Tim Kurka vom TSV Denkendorf vor dem Duell mit dem Letzten am Sonntag (15 Uhr). Die Denkendorfer, 14. und somit auf einem Abstiegsplatz stehend, können jeden Punkt dringend gebrauchen. „Wir müssen an die gute Leistung aus dem vergangenen Heimspiel gegen Kirchheim anknüpfen“, fordert Kurka. Gegen Nürtingen kommt erschwerend hinzu, dass Stammtorwart Steffen Schulze aufgrund eines gebrochenen Fingers für den Rest der Saison ausfallen wird. Auch Manuel Rapp und Patrik Demaili werden fehlen.

Nach dem Spiel gegen den FTSV Kuchen (Spielbericht siehe oben) möchte der FV Neuhausen gegen die SGM T/T Göppingen am Sonntag (15 Uhr) drei Punkte einfahren. Daran ändert auch die Tatsache nichts, dass der Neuhausener Kader derzeit mehr einem Lazarett als einem Fußballteam ähnelt. „Im Moment fehlen bei uns sieben Spieler. Weil das aber den meisten Teams so ergeht, sind wir dennoch zuversichtlich“, sagt Neuhausens Abteilungsleiter Timo Samel.

Beim FTSV Kuchen erwartet Thomas Schuler, Sportlicher Leiter des TSV RSK Esslingen, am Sonntag (15 Uhr) ein schwieriges Spiel. „Nichtsdestotrotz wollen wir da etwas Zählbares mitnehmen.“ Als Vorletzter hat der TSV RSK bereits 15 Punkte Rückstand auf den Abstiegsrelegationsplatz, ein Sieg wäre also beinahe überlebensnotwendig. „Die Spiele werden weniger, deshalb müssen wir uns jetzt endlich auch mal belohnen.“

Kreisliga A

Vor dem Training am Donnerstagabend hatte sich Avdo Smajic, Trainer des VfB Oberesslingen/Zell, noch keine Gedanken zum TSV Berkheim, Gegner am Sonntag (15 Uhr), gemacht. „Wir trainieren aktuell sehr gut und haben gegen Harthausen gezeigt, was wir wirklich drauf haben“, sagt Smajic. Beim Tabellenzwölften Berkheim rechnet er dennoch mit einem hart umkämpften Spiel. An der Zielsetzung des VfBO ändere dies jedoch nichts. „Wir werden auf Sieg spielen, weil wir dieses Mal so früh wie möglich Sicherheit im Abstiegskampf haben wollen“, stellt Smajic klar. Gegen Sicherheit hätte bestimmt auch Smajics Gegenüber Patrick Bauer nichts einzuwenden. Die Berkheimer können jeden Punkt gebrauchen, haben aber derzeit mit Personalsorgen zu kämpfen. „Ein schlagkräftiges Team werden wir aber zusammenbekommen und dann dem VfBO ein körperbetontes Spiel liefern – Abstiegskampf eben“, sagt Bauer.

Das Hinspiel gegen den TSV Köngen II gewann der FV Plochingen noch mit 7:0, am Sonntag (13 Uhr) treffen die beiden Teams nun erneut aufeinander. Die Ausgangslage ist aber laut FVP-Pressewart Roland Egger inzwischen eine andere: „Die Köngener Abwehr hat sich stabilisiert, weshalb ich mit einem schwierigen Spiel rechne.“ Und dennoch zähle für die Plochinger nur ein Auswärtssieg.

Für den TSV Deizisau II wird es beim ASV Aichwald am Sonntag (15 Uhr) höchste Zeit, Punkte gegen den drohenden Abstieg einzufahren. „Wir wollen uns so teuer wie möglich verkaufen und dann eventuell für eine Überraschung sorgen“, sagt Deizisaus Spielleiter Thomas Stiehl.

Kreisliga B, Staffel 1

Zuletzt verlor der TSV RSK Esslingen II mit 2:4 gegen den TSV Baltmannsweiler. Am Sonntag (13 Uhr), wenn die Esslinger beim TSV Scharnhausen II zu Gast sind, soll es wieder besser laufen – jedenfalls wenn es nach Thomas Schuler, Sportlicher Leiter des TSV RSK, geht. „Um vorne dran zu bleiben, müssen wir punkten.“

„Der Sieg vergangene Woche war wichtig für das Selbstvertrauen“, sagt Trainer Mario Palomba vom FC Esslingen. Gegen den TV Hochdorf II soll es am Sonntag (13 Uhr) genauso weitergehen. „Wir sind zuversichtlich“, sagt Palomba, der gegen die Hochdorfer aber auf Aleksandar Mojasevic (Rückenprobleme) und Marcello Di Fabio (Familienfeier) verzichten muss. „Wir haben einen breiten Kader, die Jungs werden das schon regeln“, sagt Palomba, der die ganze Woche über mittrainiert hat und sich eventuell mit auf die Bank setzt. Gespielt wird auf dem Kunstrasen in Zell, nicht im Eberhard-Bauer-Stadion.

Im Derby gegen den ASV Aichwald II (3:0) erwischte der TSV Lichtenwald einen Sahnetag. Am Sonntag (15 Uhr) gastieren die Lichtenwalder nun beim Tabellendritten TSV Baltmannsweiler und wollen dort am liebsten drei weitere Punkte mitnehmen. „Nach dem Derby ist vor dem Derby – wir wollen die Hinrundenniederlage wettmachen“, kündigt Lichtenwalds Funktionär und Gremiumsmitglied Martin Butschler an.

Kreisliga B, Staffel 2

Zehn Punkte hat Tabellenführer TV Nellingen II in den vergangenen vier Spielen gesammelt. Geht es nach TVN-Pressewart Peter Hirma, dann wird die Serie am Sonntag (13 Uhr) gegen den TSV Wernau II (10.) fortgeführt. „Wir sollten aber nicht überheblich werden“, sagt Hirma. „Das wird kein Spaziergang gegen Wernau.“

Geht es nach Mark Hempfing, dem stellvertretenden Abteilungsleiter des TSVW Esslingen, dann fahren die Esslinger am Sonntag (15 Uhr) zu den Wernauer SF, um zu gewinnen. „Wir wollen oben dran bleiben und das können wir am besten, wenn wir gegen die schlechter platzierten Mannschaften punkten.“

Spiele der Woche: TSV Deizisau – 1. FC Donzdorf (So., 15.30 Uhr), TSV Berkheim – VfB Oberesslingen/Zell (So., 15 Uhr).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: