Die Polizei konnte verhindern, dass ein Tresor aufgebrochen wurde (Symbolbild). Foto: picture alliance / Silas Stein

Gegen insgesamt sechs Personen ermittelt die Polizei in Ostfildern. Sie alle sollen Anfang Juli an einem Einbruch in Ostfildern beteiligt gewesen sein. Dank einer aufmerksamen Zeugin konnten sie gefasst werden.

Ostfildern - Wegen des Verdachts des Bandendiebstahls ermitteln die Staatsanwaltschaft Stuttgart und die Kriminalpolizeidirektion Esslingen gegen sechs Männer im Alter zwischen 19 und 48 Jahren. Ihnen werden unterschiedliche Tatbeteiligungen bei wiederholten Einbrüchen in ein Wohnhaus in Scharnhausen Anfang Juli zur Last gelegt. Bis auf den Heranwachsenden befinden sich alle Männer zwischenzeitlich in Untersuchungshaft, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilen.

Auf die Spur der mutmaßlichen Bande war die Polizei bereits am 10.7.2020 durch eine aufmerksame Zeugin gekommen. Der Frau waren gegen 21.30 Uhr mehrere Personen aufgefallen, die sich an dem Gebäude zu schaffen machten. Kurz vor dem Eintreffen der alarmierten Streifenwagenbesatzungen flüchtete mindestens eine Person. Zwei 32 und 46 Jahre alte Tatverdächtige wurden noch in Tatortnähe vorläufig festgenommen. Wie sich herausstellte, war die Eingangstür des Wohnhauses aufgehebelt und im Inneren ein Tresor angegangen worden.

Noch in der Nacht wurden daraufhin umfangreiche Ermittlungen zum Tathergang und den mutmaßlichen Komplizen eingeleitet, wodurch weitere Details ans Licht kamen.

Demnach sollen sich Mitglieder der mutmaßlich sechsköpfigen Bande bereits vor dem 10. Juli 2020 wiederholt Zutritt zu dem zeitweise unbewohnten Objekt verschafft und verschiedene Wertgegenstände entwendet haben. Nach Beschaffung von geeignetem Werkzeug sollte ein vorgefundener Tresor in der Nacht des 10. Juli 2020 geöffnet werden. Die Tat scheiterte jedoch, weil die Zeugin die Polizei rief.

Neben dem vorläufig festgenommenen Duo, gegen das durch den Haftrichter beim Amtsgericht Esslingen bereits am Samstag, 11.7.2020, Haftbefehle erlassen worden waren, gerieten so auch die vier mutmaßlichen Komplizen, zwei 48-Jährige, ein 39-Jähriger sowie ein 19 Jahre alter Heranwachsender ins Visier der Kriminalbeamten.

Aufgrund der weiteren Ermittlungsergebnisse erwirkte die Staatsanwaltschaft Stuttgart auch gegen die drei 48 und 39 Jahre alten Männer entsprechende Haftbefehle, die am Freitag vollstreckt wurden. Seither befinden sich bis auf den 19-Jährigen alle Beschuldigten in Untersuchungshaft. Am selben Tag durchsuchten die Beamten auf Grundlage richterlicher Beschlüsse zudem die Wohnungen und Fahrzeuge aller sechs Personen. Dabei wurde auch mutmaßliches Tatwerkzeug beschlagnahmt. Die Ermittlungen dauern an.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: