Zur Vergrößerung der Karte geht es hier langFoto: www.openstreetmap.org

Von Samstag, 6. Juli bis Sonntag 7. Juli, sorgen das Esslinger Bürgerfest und der Esslinger-Zeitung-Lauf dafür, dass die gesamte Altstadt innerhalb des Altstadtrings zur autofreien Zone wird.

EsslingenWährend des Esslinger Bürgerfestes am 6. Juli und des Eßlinger-Zeitung-Laufs am 7. Juli haben Autofahrer keine Chance, in die Altstadt innerhalb des Altstadtrings zu gelangen. Die Altstadtstraßen sind von Samstag ab 6 Uhr morgens bis Sonntag 0 Uhr für den allgemeinen Verkehr gesperrt. Auch das Parken wird auf den Veranstaltungsbereichen nicht mehr möglich sein. Wer es doch tut, wird abgeschleppt. Für Anwohner gelten Einschränkungen.

Wegen Aufbauarbeiten kann bereits ab Freitag 18 Uhr nicht mehr rund um den Marktplatz geparkt werden, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt. Am Samstag können Autofahrer zwar das Parkhaus Marktplatz bei der Polizei nutzen, der restliche Teil der Agnespromenade sowie die Abt-Fulrad-Straße, der Marktplatz und der Rathausplatz bleiben für den Verkehr jedoch gesperrt und können zu den genannten Zeiten – auch von Anliegern und Bewohnern – weder angefahren werden, noch kann von diesen Orten weggefahren werden. Dies gilt ebenso für die Zufahrt zum Roßmarkt über die Schelztorstraße (siehe Karte).

Wochenmarkt wird verlegt

Die Tiefgaragen Kleiner Markt und Schelztor können am Samstag und Sonntag von 9 bis 0 Uhr ebenfalls nicht genutzt werden, auch ein Ausfahren ist nicht möglich. Grund dafür sind die erhöhten Sicherheitsbedingungen, um terroristische Anschläge wie auf den Berliner Weihnachtsmarkt zu verhindern. Auch werden an exponierten Stellen schwere Beton-Schikanen aufgestellt, sagt die Stadt.

Der Wochenmarkt wird am Bürgerfest-Samstag in die Bahnhofstraße verlegt. Deshalb können alle Fahrzeuge, auch diese von Bewohnern, Anliegern und Festteilnehmern am Samstag ab 9 Uhr nicht mehr auf das Veranstaltungsgelände ein- und ausfahren. Auch dies sei der erhöhten Sicherheitslage geschuldet.

Es wird abgeschleppt

Überall auf den Veranstaltungsflächen darf am 6. und 7. Juli weder geparkt noch gehalten werden. Diese Verbote gelten schon ab 5 Uhr morgens, da dort die Stände aufgebaut werden müssen. Wer trotzdem dort parkt, muss mit Konsequenzen rechnen: Fahrzeuge müssen auf Kosten des Besitzers abgeschleppt werden. Zudem soll an den beiden Veranstaltungstagen verstärkt kontrolliert werden. Das Parken auf Behindertenparkplätzen und Bewohnerparkplätzen sowie in Engstellen, Feuergassen, Brandschutzzonen, Haltestellen und sonstigen Haltverbotszonen hat meistens das Abschleppen oder hohe Verwarngelder zur Folge.

Ausnahmen für Anwohner

Anwohner der oberen Wehrneckarstraße und Sirnauer Straße können in dringenden Fällen über den Oberen Metzgerbach, Allmandgasse und Sirnauer Straße anfahren und über die obere Wehrneckarstraße zur Vogelsangstraße ausfahren. Am Sonntag während des City-Laufes kann die Sirnauer Straße und die Wehrneckarstraße jedoch nicht angefahren werden. Bewohnerparkplätze und Kurzzeitparkplätze (Parkplätze mit Parkschein- oder Parkscheibenpflicht) am Rande der Altstadt, außerhalb des gesperrten Festbereiches, dürfen am Samstag und Sonntag von Bewohnern mit Parkausweis A, B, D, M oder R gebührenfrei und ohne Auslegen der Parkscheibe zum Parken genutzt werden. Die sonst zulässige Höchstparkdauer verliert für die Besitzer der genannten Parkausweise ihre Gültigkeit. Allerdings soll man den Bewohnerparkausweis gut sichtbar ins Fahrzeug legen.

Am Sonntag gilt für diese Parkplätze generell keine Gebührenpflicht, beziehungsweise keine Verpflichtung zum Auslegen einer Parkscheibe.

Parken für Behinderte

Da sämtliche Parkplätze innerhalb der Veranstaltungsbereiche nicht zur Verfügung stehen, rät die Stadt Esslingen möglichst zu Fuß, mit dem Rad oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Bürgerfest zu kommen. Wer auf sein Fahrzeug nicht verzichten kann, sollte ohne Umwege die Parkhäuser ansteuern.

Für Gehbehinderte werden an der Vogelsangstraße und beim Georgii-Gymnasium (Lohwasen) zusätzliche Behindertenparkplätze angeboten. Auf dem Altstadtring im Bereich Neckar- und Berliner Straße ist mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen.pih

Bei Fragen zur geänderten Verkehrsführung und Parkverboten steht Ralf Strobel beim Ordnungs- und Standesamt unter der Rufnummer 0711/3512-2497 während der Geschäftszeiten des Amtes zur Verfügung. Außerhalb der Geschäftszeiten kann das Ordnungs- und Standesamt unter der Telefonnummer 0711/3512-3000 oder über die Polizei unter der Telefonnummer 0711/3990–330 erreicht werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: