Bei herrlichem Herbstwetter wurde die Hindenburgstraße zur Festmeile. Foto: Peter Stotz - Peter Stotz

Absperrungen, Schotterflächen, Baugruben, Maschinen und Stapel an Baumaterialien bestimmen derzeit das Bild in der oberen Hindenburgstraße in Nellingen. Der Bund der Selbstständigen (BdS) Nellingen hat aus der Not eine Tugend gemacht und zu einem Straßenfest in der Baustelle eingeladen. An der langen Tafel blieb kaum ein Platz frei.

OstfildernDie Bauarbeiten zur Neugestaltung der Hindenburgstraße in Nellingen verlangen den Anwohnern der Umleitungsstrecken wie auch den von Sperrungen und Baugruben direkt betroffenen Anliegern und Geschäftsleuten einiges an Geduld und Nerven ab. Der Bund der Selbstständigen (BdS) Nellingen hat aus der Not eine Tugend gemacht und am Donnerstag zum dritten Mal zu einem Straßenfest in der Baustelle eingeladen.

Absperrungen, Schotterflächen, Baugruben, Maschinen und Stapel an Baumaterialien bestimmen derzeit das Bild in der oberen Hindenburgstraße in Nellingen. Die Einkaufsstraße zwischen dem neuen Kreisverkehr am Zentrum an der Halle und der Kreuzung mit der Otto-Schuster-Straße wird umgestaltet, der Verkehr wird derzeit umgeleitet, die meisten Geschäfte sind nur für Fußgänger erreichbar.

Der BdS Nellingen hatte am Donnerstag zu einem Baustellenfest mit langem Einkaufsabend eingeladen, „auch um zu zeigen, dass bei uns etwas los ist und dass wir den Umbau sehr positiv sehen, obwohl es im Moment natürlich einige Einschränkungen gibt und es die Leute in den Umleitungsstraßen schwer haben“, sagte Manuela Schiffner, Sprecherin des BdS Nellingen. „Es war ein Wagnis und wir waren gespannt, ob die Leute das annehmen. Und wir sind überrascht und völlig begeistert, wie viele Leute gekommen sind und wie viele positive Rückmeldungen wir bekommen“, sagte Schiffner und wies auf die große Menschenmenge, die sich am Donnerstagabend in der Hindenburgstraße drängte.

An einer langen Tafel, die zwischen den Abzweigungen der Bismarck- und der Otto-Schuster-Straße aufgebaut war, drängten sich die Besucher, vor den sieben Foodtrucks am Straßenrand bildeten sich lange Schlangen. Die Ehrenamtlichen aus dem TV Nellingen, die den Getränkestand bedienten, kamen nicht zur Ruhe, und vor der kleinen Bühne, von der aus das Duo Sandy Heller/Udo Seiler die Besucher mit Rock- und Popsongs unterhielt, hatte sich eine dichte Traube an Zuhörern gebildet.

„Sehr positive Stimmung“

Wie Manuela Schiffner sah auch Christoph Ruth, Projektleiter bei der städtischen Sanierungs- und Entwicklungsgesellschaft (SEG) Ostfildern, der an einem sehr gut frequentierten Infostand den Stand der Bauarbeiten und den Fortgang der Dinge erläuterte, „durchweg eine sehr positive Stimmung und großes Interesse“ bei den Besuchern. „Man bekommt jetzt eine konkrete Vorstellung, wie die Hindenburgstraße einmal aussehen wird. Man kann sehen, wie viel Platz da entstanden ist und was das für große Möglichkeiten bietet. Das ist etwas ganz anderes, als die Visualisierungen zu Anfang“, sagte er.

Baustellen und damit verbundene Umleitungen seien für alle Beteiligten „immer ärgerlich“, räumte Ruth ein. Umso erfreulicher sei, dass die Bauarbeiten viel schneller als ursprünglich geplant vorangehen. „Da wird gerade ein enormes Tempo vorgelegt“, sagte der Projektleiter. Dies bestätigte auch Manuela Schiffner, die außerdem lobte, dass die Bauleitung und die Arbeiter „sehr zuvorkommend und hilfsbereit“ seien. „Es wird schnell und sauber gearbeitet, und die zeigen den Leuten auch mal den besten Weg zu einem Geschäft“, erzählte sie. Insgesamt könne man angesichts des Baufortschritts und des künftigen Gesamtbilds der Hindenburgstraße „zufrieden und entspannt“ sein, sagte Manuela Schiffner. „Und dass nun so viele Leute zum Fest gekommen sind und auch der TV Nellingen hilft, spricht für den Gemeinsinn in unserem Ort. Das ist pure Reklame für Nellingen.“

Trotz der Baustelle wird in der Hindenburgstraße in Nellingen am Wochenende 26. und 27. Oktober Kirbe gefeiert, für Donnerstag, 21. November, ist ein Lichterfest geplant.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: