Foto: Gemeinsam im Einsatz sein. Foto: Johanniterstift

Aufgrund der aktuellen Situation pausiert die Print-Ausgabe von BEI UNS. Um unseren Vereinen trotzdem ein Forum zu bieten, erscheinen die Beiträge jetzt online.

Kreis Esslingen - Die Vereinsnachrichten finden in diesen außergewöhnlichen Zeiten hier ein Forum.

TSV Lichtenwald/LIWA-Lauftreff: Der LIWA-LaufEvent ist abgesagt

Leider mussten der für den 19. April 2020 geplante LIWA-LaufEvent sowie der Schurwald-Marathon ersatzlos abgesagt werden! Aufgrund der aktuellen amtlichen Verordnungen vom 17.03.2020 durfte die Veranstaltung nicht weiter geplant und durchgeführt werden. Es ist für dieses Jahr auch kein Ersatztermin vorgesehen. Der TSV Lichtenwald bedankt sich für das große Interesse und für die bis dahin mehr als 500 Voranmeldungen. Ein besonderer Dank geht an alle Sponsoren und Werbepartner, die trotz der Absage und der ungewissen wirtschaftlichen Zukunft überwiegend partnerschaftlich reagiert haben.

Doch nach dem Event ist vor dem Event! Die Organisatoren setzen alles wieder auf null und beginnen mit den Planungen für den 20. LIWA-LaufEvent mit 5. Schurwald-Marathon am 18. April 2021!

TSV Lichtenwald/LIWA-Lauftreff: Die LIWA-LaufTreff Corona Gewichts-Challenge

Trotz der aktuellen Corona Pandemie und den damit verbundenen Regeln, zu Hause zu bleiben und soziale Kontakte zu vermeiden, gelang es den Leitern vom LIWA-LaufTreff mit einer lustigen Idee, die Lauftreff Gruppe für die nächsten 4 Wochen mit der“ LIWA-LaufTreff Gewichts-Challenge“ in einen Wettkampfmodus zu versetzen. Und das Ganze auch noch für einen guten Zweck. Ungewöhnliche Zeiten erfordern eben ungewöhnliche Ideen.

Am vergangen Wochenende konnte jeder sein aktuelles Gewicht in die Gruppe posten. Das nächste Mal gewogen wird in genau 4 Wochen, am 19. April, dem Tag an dem normalerweise der LIWA-LaufEvent 2020 stattgefunden hätte.

Die Regel ist, dass pro angefangenem Kilo, welches bis dahin zugenommen wurde, eine Spende in Höhe von 10 Euro und für jedes abgenommene Kilo eine Spende in Höhe von 5 Euro fällig ist.

So leistet fast jeder der teilnimmt einen kleinen Beitrag. Mit den Einnahmen aus dieser Aktion wollen wir Helden*innen, die aktuell im Rahmen der Corona-Krise sich über die Maßen hinaus für das Gesamtwohl der Bevölkerung einsetzen, mit Gutscheinen für Theater, Kino, Sportevents, Restaurant, etc. belohnen.

Das bedeutet, ganz egal in welche Richtung die Nadel nach vier Wochen ausschlägt, es ist auf alle Fälle für einen guten Zweck. Innerhalb kürzester Zeit haben sich fast 60 Mitglieder aus dem LaufTreff für diese lustige Challenge angemeldet. Auch in diesen Zeiten ist uns wichtig, dass wir während der #bleibzuhause Phase zu sportlichen Aktivitäten anregen, für etwas Abwechslung sorgen und die Stimmung mit Spiel, Spaß und Spannung in möglichst vielen Haushalten hochgehalten wird. Wir berichten nach der Challenge, welcher Betrag zusammengekommen ist und wer damit bedacht wurde.

DRK Baltmannsweiler: Einkaufsservice des DRK Ortsvereins

Liebe Bürgerinnen und Bürger, wir vom DRK Ortsverein Baltmannsweiler haben uns den DRK-Leitsatz

„Aus Liebe zum Menschen“ zu Herzen genommen und sind bestrebt unser Handeln an 365 Tagen im Jahr danach zu richten.

Aus diesem Grund bieten wir Ihnen ab sofort für alle Bürgerinnen und Bürger (Risikogruppen), die keine Unterstützung in den Gemeinden Baltmannsweiler und Lichtenwald haben, einen Einkaufsservice an:

Sie machen ihre Einkäufe eigentlich noch selbst, möchten aber aufgrund des Corona-Virus das Haus nicht verlassen? Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, Ihre Einkäufe über uns zu bestellen und wir liefern sie dann direkt an Ihre Haustüre.

Die bestellte Ware wird von uns immer dienstags und freitags ausgeliefert.

(Es werden die günstigsten, lieferbaren Produkte im Sortiment geliefert)

Ihre Bestellungen können Sie werktags von 9 bis 18 Uhr per E-Mail an nachbarschaftshilfe@drk-baltmannsweiler.de senden, telefonisch unter

0170 45 78 499 abgeben oder Sie werfen den Bestellschein in den Briefkasten des Rathauses Baltmannsweiler oder Lichtenwald.

Sollten Sie unseren Lieferschein nicht zur Hand haben, schicken wir Ihnen diesen gern per E-Mail zu.

Bitte geben Sie folgende Informationen an:

> Name

> Adresse

> Telefonnummer für Rückfragen

> Detaillierte Einkaufsliste

Bei der Auslieferung klingeln wir an Ihrer Tür und stellen Ihre Lieferung mit einem Beleg/ Lieferschein vor die Tür. Die Abrechnung der Belege erfolgt immer nach zwei Wochen freitags ab 16:00 in bar. Bitte bereiten Sie den fälligen Betrag vor, aufgrund der Hygieneregeln, können wir kein Wechselgeld zurückgeben.

Sicherheitshalber möchten wir natürlich auch den direkten Kontakt mit Ihnen vermeiden und halten etwas Abstand.

Bitte teilen und verbreiten Sie diesen Service auch an Freunde und Bekannte.

Schwäb. Albverein Baltmannsweiler: Alle Veranstaltungen bis Anfang Juni abgesagt

Wegen der Entwicklung des Coronavirus hat der Schwäbische Albverein alle Veranstaltungen bis Anfang Juni abgesagt. Ziel dieser Maßnahmen ist es, unser aller Gesundheit zu schützen und die weitere Verbreitung des Coronavirus zu verhindern.

Die Ortsgruppe Baltmannsweiler schließt sich der Aufforderung des Präsidenten des Schwäbischen Albvereins, Dr. med. Hans-Ulrich Rauchfuß, an und sagt alle Veranstaltungen und Wanderungen bis Anfang Juni ab.

Wir werden versuchen, ausgefallene Termine nachzuholen, sobald sich die Lage entspannt hat.

Albrecht-Teichmann-Stift Reichenbach: Besuchsverbot – Das Leben geht trotzdem weiter im ATS

Um die Verbreitung des Corona-Virus Covid-19 einzudämmen gibt es auch erhebliche Einschränkungen und Maßnahmen im Albrecht-Teichmann-Stift (ATS).

Das Haus bleibt weiterhin geschlossen. Es besteht ein generelles Besuchsverbot.

Ausnahmen gelten nur für Ärzte, ärztliche Therapeuten, Seelsorger und den Hospizdienst sowie in besonderen Ausnahmesituationen (wie zum Beispiel Sterbebegleitung). Die Ausnahmen gelten nicht, wenn sich die Person in den letzten vier Wochen in einem Risikogebiet aufgehalten hat, oder wenn ein Verdacht oder eine bestätigte Infektion bei dieser Person oder direkten Kontaktpersonen vorliegt.

Da das Risiko einer Infektion zu hoch ist, dürfen Bewohner bis auf Weiteres das Haus nicht verlassen und sich draußen nur noch auf den Balkonen, Terrassen oder in abgeschlossenen Gartenbereichen der Einrichtungen bewegen. Der Schutz der Bewohner überwiegt in diesem Ausnahmefall das Recht des Einzelnen auf Bewegungsfreiheit.

Alle öffentlichen Veranstaltungen im ATS sind -zunächst bis Ostern- abgesagt. Das bedeutet, dass auch keine Gottesdienste und Sonntagscafés stattfinden.

Die internen Aktivierungsangebote für die Bewohnerinnen und Bewohner finden weiterhin statt, aber nur in kleineren Gruppen mit fünf bis sieben Bewohnern auf den jeweiligen Wohnbereichen. Aber es werden auch vermehrt Einzelbetreuungen wie Spiele, Vorlesen, Gespräche angeboten.

Alle Mitarbeitenden, sei es aus der Pflege, der Betreuung, der Hauswirtschaft, der Haustechnik oder der Raumpflege, geben ihr Bestes, um die Bewohner über die Zeit ohne Besuche der Angehörigen oder des Kinderhaus Kunterbunt oder des Besuchshunds „Balou“, ohne der vielen Aktivitäten der ehrenamtlichen Mitarbeitenden wie Vorlesen, Singen, Spielen, Bingo, ohne Spaziergänge im Freien, ohne Veranstaltungen wie Gottesdienste, Konzerte, Feste zu bringen. Danke! (Bernhard Eichhorst)

Kath. Kirche Reichenbach/Hochdorf: Osterkrippe entfällt

Die diesjährige Osterkrippe entfällt leider aufgrund der aktuellen Situation.

Senioren Online Reichenbach: Vorübergehende Schließung des SOR-Vereinsheims

Wir folgen den Empfehlungen der Landesregierung und fahren persönliche Kontakte auf ein Minimum zurück. Ab sofort bleibt das SOR Vereinsheim bis 19.04. geschlossen.

Fragen, die wir sonst in der „offenen Tür“ behandeln, können Sie über die Mailadresse sor-user00@web.de an uns richten. Wir werden versuchen eine individuelle Antwort oder Lösung zu finden.

Absage Mitgliederversammlung

Die für den 23.04. geplante Mitgliederversammlung wird aus aktuellem Anlass abgesagt.

Ein neuer Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Vortrag: Virtuelle Kontakte in Corona-Zeiten

Jetzt in der Corona-Zeit ist es wichtig, dass alle körperlichen Kontakte auf ein Minimum reduziert werden. Das heißt aber nicht, dass auch alle persönlichen Kontakte auf Eis gelegt werden müssen. Die modernen Kommunikationsmittel bieten hier vielfältige Möglichkeiten, um diese trotzdem aufrecht zu erhalten.

In diesem, über das Internet präsentierten Vortrag am Di. 31. 03 um 16.00 Uhr stellt Bernhard Peitz alternative Kommunikationswege vor. Wenn Sie ein Smartphone, Tablet oder Laptop nutzen, haben bereits alle Hardware-Bedingungen erfüllt. Je größer der Bildschirm, umso besser. Einen Standard-PC müssten Sie mit einer Web-Cam und einem Headset aufrüsten.

Wenn Sie sich bis 30.03. über sor-user00@web.de anmelden, erhalten Sie den Sitzungslink, eine Anleitung für die Ersteinwahl und falls wider Erwarten etwas nicht klappen sollte einen Telefonservice. Versuchen Sie es einfach einmal. Der Vortrag ist kostenfrei.

FDP Ortsverband Schurwald: Themen-Stammtisch-Treffen

Liebe Mitbürgerinnen und liebe Mitbürger,

aufgrund der Corona-Epidemie müssen wir die monatlichen Themen-Stammtisch-Treffen bis einschließlich Juni 2020 absagen.

Trotzdem wollen wir Sie durch Veröffentlichungen in den Amts- und Wochenblättern und im Internet informieren. Auf unserer Homepage www.fdp-schurwald.de finden Sie Funktionen, um Berichte und Meinungen mit uns auszutauschen.

Wir Freien Demokraten erweisen denjenigen Menschen Dank und höchsten Respekt, die beruflich oder ehrenamtlich unsere lebenswichtigen Systeme aufrechterhalten und die tätige Solidarität mit Hilfebedürftigen üben. Wir vertrauen darauf, dass die Institutionen unseres demokratischen Staates ihre Aufgaben zuverlässig und nach besten Kräften erfüllen.

Wir wünschen Ihnen, dass Sie sich trotz aller Einschränkungen wohlfühlen, dass Sie gesund bleiben und dass Sie – sollte Sie ein Virus treffen - rasch und komplett genesen.

Markus Grübel MdB/Andreas Deuschle MdL: Veranstaltung „Digitaler Nachlass“ abgesagt

Die Esslinger Abgeordneten Andreas Deuschle MdL und Markus Grübel MdB hatten für den 31. März 2020 ins Vereinsheim des Fördervereins Esslingen-Zell zu einem Vortrag „Digitaler Nachlass – Vorsorge ist wichtig!“ mit Dietmar Faude, Externer Datenschutzbeauftragter und Berater für digitalen Nachlass, eingeladen. Aufgrund der aktuellen Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus haben sich Andreas Deuschle MdL und Markus Grübel MdB dazu entschieden, die Veranstaltung abzusagen. Die Veranstaltung sollte wichtige Fragen rund um den digitalen Nachlass eines Verstorbenen beantworten. Was passiert mit meinen Daten auf dem Computer, auf dem Smartphone und den Online-Accounts nach dem Tod? Bei den sozialen Netzwerken gehen weiter Nachrichten ein. Online-Abos werden weiter zugestellt und die Rechnungen vom Online-Konto abgebucht. Accounts können von Angehörigen nicht gelöscht werden, weil die Passwörter unbekannt sind. Was tun? Was genau ist digitaler Nachlass und wie können Sie richtig vorsorgen? Welche gesetzlichen Regelungen gelten derzeit und wer kann als Nachlassverwalter eingesetzt werden? Die Veranstaltung wird nachgeholt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger werden zeitnah zur Veranstaltung über den neuen Termin informiert.

NABU Plochingen-Reichenbach: Habitatbäume

Trotz Corona Krise beschäftigt sich die Ortsgruppe Plochingen-Reichenbach mit Themen die Natur betreffend. Diesmal mit Habitatbäumen. Habitatbäume sind ein ökologisch wichtiger Bestandteil der Streuobstwiesen. Als Habitatbäume (von lat. habitare wohnen), auch Biotopbäume genannt, bezeichnet man Bäume, die einen besonderen Lebensraum für andere Lebewesen bieten. Da es sich auf der Streuobstwiese meist um alte (50 – 80 Jahre alte) z.T. absterbende Bäume handelt, werden sie gern ersatzlos beseitigt. Durch ihr Alter und ihre Schädigungen (z. B. Astbrüchen, Frostschäden) sind sie borkig, haben Höhlen oder sind zum Teil hohl. In ihnen leben viele Tiere. Spechte haben Höhlen geklopft und gebrütet. In der Folge brüten in ehemaligen Spechthöhlen oder Astlöchern Stare, Meisen, Baumläufer, Kleiber, Steinkäuze und andere Vögel, aber auch Fledermäuse. Sie werden von Pilzen durchsetzt. In der unregelmäßigen Rinde leben viele Kleintiere wie Spinnen, Insekten u. ä., damit bieten sie auch viel Nahrung. Deswegen sind Habitatbäume ökologisch ganz wichtig. Leider werden sie zu schnell gefällt, statt sie möglichst lange stehen zu lassen und daneben einen neuen Baum zu pflanzen, der dann wieder alt werden kann. Die Habitatbäume auf der Streuobstwiese werden leider immer weniger. (HW)

Johanniterstift Plochingen:Der bunte Vormittag mit Kunst und Musik im Johanniterstift

„Wir sind hier zusammen und singen ganz froh …“ schallte es am 21. Februar – noch bevor Corona unser aller Leben bestimmte – durch das Johanniterstift. Bewohnerinnen und Bewohner waren wie gewohnt in großer Runde im Foyer zusammengekommen. Musik und Kunst waren auch an diesem Tag die tragenden Elemente der Veranstaltung. Obwohl erst Februar boten die frühlingshaft warmen Sonnenstrahlen dieses Tages die richtige Grundlage für diesen lebendigen Vormittag. Regine und Gottfried Gienger hatten wieder vielfältige Angebote zum Singen, Bewegen und Musizieren dabei. Die Teilnehmenden spielten auf unterschiedlichen Instrumenten und begleiteten so mit viel Schwung die vertrauten Frühlingslieder. Schwebende Klänge erfüllten den weiten Raum und trugen wesentlich zur frühlingshaften Atmosphäre bei. Erinnerungen wurden ausgetauscht, Gedichte gelesen und durch Malen auf Zuruf verschwand auf der großen Leinwand langsam das Herbstbild und wich einem Frühlingsbild mit den Ideen der Bewohnerinnen und Bewohner. Die lebendige Gruppe war begleitet von Gesprächen und Lachen und beschenkte alle Beteiligten erneut mit einem kurzweiligen „Bunten Vormittag“.

VdK Plochingen: Mitgliederversammlung entfällt

Aufgrund der aktuellen Entwicklung hinsichtlich des Corona-Virus entfällt die Mitgliederversammlung am 27.3.2020.

Concordia Deizisau: Musikalische Geburtstagsfeier

Dass ausgelassene, fröhliche Stimmung beim Chörle herrscht ist nichts Ungewöhnliches, der Anlass dazu schon wenn man drei 80er Geburtstage feiern kann. Sängerin Erika, Chorleiter Gerhard und die „Mutter“ des Vereinsstüble Elfriede haben zur Geburtstagsfeier eingeladen. Nach dem obligatorischen Sektumtrunk wurden wir mit sehr gutem Essen überrascht. Anne und Elli strapazierten einmal wieder unsere Lachmuskeln und Gerhard animierte uns immer wieder unsere Stimmbänder zu lockern und zur rhythmischen Gymnastik und es wurde – wie sollte es beim „Chörle“ auch anders sein – viel gesungen. DANKE Euch!!! Es war ein toller Abend.

Handharmonika-Club Deizisau: Italienische Nacht abgesagt

Die 9. Italienische Nacht am 25.04.2020 in der Gemeindehalle in Deizisau muss aufgrund der aktuellen Lage leider abgesagt werden. Bei Kartenrückerstattung bitte melden bei: hhc-d@hotmail.de

Asha Varadhi e.V. Köngen: Indienreise Teil 3 und 4

Mein Tag im „Wholeness Centre“ in Mahabubnagar beginnt um 05:30h. Als erstes trinke ich einen 1/2 Liter warmes Wasser und lasse mir danach 40 Min. lang auf einer automatischen Thermal-Massageliege die Wirbelsäule vom Nacken bis zum Steißbein massieren. Es folgt ein heißer Limonensaft bevor ich meinen Körper auf dem Laufband ins Schwitzen bringe. Wieder folgt ein Getränk, manchmal richtig gut (Apfelfrucht- oder Orangensaft), manchmal weniger gut (Gurken- oder Karottensaft).

Danach darf ich duschen, mit Wasser aus einem großen Eimer, das ich mit einem kleinen Eimer über mich gieße. Nach Pausen von etwa 1 Stunde folgen verschiedene Anwendungen: Akupunktur, kalt-nasse Wickel um Bauch, Brust und Füße oder Ölmassagen mit anschließendem Kräuter-Dampfbad.

Sobald die Sonne nicht mehr so stark brennt, mache ich einen Spaziergang oder gehe auf die Dachterrasse und fotografiere auf in nahe stehenden Bäumen oder auf Elektroleitungen sitzende Vögel. Es gibt wunderschöne Exemplare, die man hier nicht zu Gesicht bekommt. Ansonsten finde ich genügend Zeit völlig zu entschleunigen. Wann immer ich Lust habe, kann ich auch in die „Muckibude“ und Gewichte stemmen.

Um 19h bekomme ich die erste und einzige feste Mahlzeit am Tag, vegetarisch natürlich. Mein Lieblingsgericht ist „Onion Dosa“ (eine Art Pfannkuchen aus fermentiertem Reis) mit einem Chutney aus Tomaten, Zwiebeln und roten Chilis. Bald nach dem Essen folgt auch schon die Nachtruhe

Im Wholeness Center auf Basis der Naturheilkunde bietet keinen Luxus, dafür einen familiären Anschluss zu den Schwestern und der Nachbarschaft.

Von Mahabubnagar geht’s auf dem Highway nach Kurnool. Dort treffe ich 2 Patenkindern mit ihren Müttern. Naja, es sind schon junge Damen. Beiden gemeinsam: Ihre Väter haben die Mütter mit dem HIV angesteckt, beide Väter und eine Schwester sind bereits daran verstorben. Den beiden Müttern geht es gut, sie können aber nicht schwer arbeiten. Sie werden deshalb von Asha Varadhi mit monatlich 20 Euro unterstützt.

M. (25 Jahre) ist mit ihrem Studium fertig. Sie arbeitet als einfache Verwaltungsangestellte. Sie ist intelligent, fleißig und ehrgeizig genug, um weitere Prüfungen abzulegen, um in den mittleren oder gehobenen Dienst aufzusteigen. Ihr Ziel ist es, Collector zu werden (Erhebung von Steuern, Abgaben und Katastrophenmanagement). Über die jahrelange Unterstützung durch ihre Patin ist M. sehr dankbar und wünscht sich, dass ihre Patin nun ein anderes Kind unterstützt. Ihre Patin hat tatsächlich die Patenschaft von 2 Brüdern übernommen.

K. (19 Jahre), die in Chennai Bachelor of Technology studiert und danach als Software-Entwicklerin arbeiten möchte. Sie ist nach Kurnool gekommen, damit ich ihr den von ihrer Patin gestifteten (gebrauchten) Laptop übergeben kann. Auch sie ist äußerst dankbar über die Unterstützung ihrer Patin und das Scholarship durch Asha Varadhi für ihre Ausbildung (Gebühren/Internatskosten). K. muss den erhaltenen Kredit an uns zurückbezahlen, sobald sie eigenes Geld verdient.

Ich bin glücklich, dass die beiden so strebsam auf eigenen Beinen stehen wollen und dass es ihren Müttern gut geht. Ich habe genug Zeit mitgebracht und wir können den ganzen Nachmittag gemeinsam verbringen und uns über alles Mögliche unterhalten.

Chorgemeinschaft Köngen: Konzert der FÜENF verschoben

Wie allgemein bekannt ist, wurde das öffentliche Leben in Baden-Württemberg weitgehend eingeschränkt, um den rasanten Anstieg der Infektionen mit dem Coronavirus zu verlangsamen. Leider kann auch das für den 28.03.2020 in Köngen geplante Konzert der Gruppe „FÜENF“ nicht wie geplant stattfinden und muss auf den 21.11.2020 verlegt werden. Bereits gekaufte Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit für den neuen Termin. Sollten Sie den neuen Termin nicht wahrnehmen können, bieten wir Ihnen eine Kostenrückerstattung an. Die Anleitung und das benötigte Formular, können Sie auf unserer Homepage (www.chorgemeinschaft-koengen.de) unter „Aktuelles“ finden. Um die Rückerstattung zu beantragen, senden Sie bitte bis spätestens 31.05.2020 das ausgefüllte Formular und die Eintrittskarten zurück.

Grinio Förderkreis Musiktalente: Online Unterricht

In der momentanen Situation ist aufgrund der Landesverordnung der reguläre Instrumental- und Gesangsunterricht an der Grinio Akademie nicht möglich. Trotzdem möchte die Grinio Akademie aber ihren motivierten Schülern weiterhin beim Üben und Musizieren unterstützen. Deshalb gibt es jetzt die Möglichkeit, Unterrichtsstunden online zu buchen. In Ländern, wie Australien, Neuseeland oder USA, in denen die Schüler-Lehrer-Entfernung oft problematisch ist, ist diese Art zu Unterrichten keine Seltenheit. Da zu langer Unterrichtsausfall zu Demotivation führt und sich auch bei engagierten Schülern durch selbstständiges Üben ohne fachliche Korrektur Haltungsschäden einschleichen können, ist dieses Unterrichtsangebot eine Alternative, die Freude am Musizieren aufrecht zu erhalten.

Die Akademieleiter Eve-Marie und Joachim Ulbrich stehen für eine individuelle Beratung zur Verfügung. Weitere Informationen unter: www.grinio-akademie.de oder unter Tel.: 07024 468084.

NABU Ostfildern: Schwalbenputzete fällt aus

Liebe Schwalbennestervermieter, aufgrund der aktuellen Situation muss für dieses Jahr die Reinigung der Nester und Kotbretter ausfallen. Das bedauern wir sehr, aber der Schutz unserer Mitglieder und Helfer geht vor. Wir hoffen, dass nächste Saison wieder alles normal läuft.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: