Foto: dpa - dpa

Wegen Plastikschüsseln auf einer Abdeckung über einer eingeschalteten Herdplatte hat es in Nürtingen am Montagabend einen Küchenbrand gegeben.

Nürtingen (pol)Starker Geruch von Rauch und verschmortem Plastik hat am späten Montagabend zum Einsatz der Rettungskräfte in der Brunnsteige geführt. Wie die Polizei berichtet, wurden die Einsatzleitzentralen von Feuerwehr und Polizei gegen 23 Uhr von Nachbarn alarmiert, nachdem sie in dem Mehrfamilienhaus den Geruch festgestellt hatten. Die Feuerwehr rückte sofort mit fünf Fahrzeugen und 26 Feuerwehrleuten an und evakuierte zusammen mit dem Rettungsdienst, der mit acht Fahrzeugen und 15 Einsatzkräften vor Ort war, die Hausbewohner. Wie sich herausstellte hatte eine Bewohnerin Plastikschüsseln auf einer Abdeckung über einer eingeschalteten Herdplatte stehen lassen. Diese waren für den Rauch und den Geruch verantwortlich. Die Wohnungsinhaberin wurde mit dem Verdacht einer Rauchgasvergiftung vom Rettungsdienst zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Nach einer Durchlüftung konnten alle Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurück. Der Schaden an der betroffenen Küche wird auf etwa 2000 Euro geschätzt. Das Polizeirevier Nürtingen ermittelt wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: