Das Hochhaus könnte neben dem Kesselhaus entstehen. Foto: Ines Rudel

Bis es beim neuen Otto-Quartier richtig losgeht, fehlen noch ein paar Ratsbeschlüsse. Trotzdem haben die Stadt und der Investor im Gespräch mit unserer Zeitung ihre aktuellen Vorstellungen erläutert.

Wendlingen - Nachdem der Wendlinger Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung den Bebauungsplan-Vorentwurf für die Entwicklung des Otto-Quartiers beschlossen hat, haben Stadtbaumeister Axel Girod und George Moutoulis als Vertreter des Investors, der CG Elementum AG, einige Details des geplanten Wahrzeichens des Quartiers – ein rund 65 Meter hoher Büroturm – verraten. Wie berichtet, hatten einige Gemeinderäte die Verwaltung mit ihren Anmerkungen in der Sitzung in Zugzwang gebracht, indem sie Details aus der nichtöffentlichen Sitzung vom Vortag ansprachen. Man befinde sich gerade in einer sensiblen Planungsphase, waren sich Moutoulis und Girod einig. Bevor nämlich Details wie zum Beispiel die Geschosshöhe des Hochhauses festgelegt werden können, muss der Gemeinderat im Oktober erst einmal das städtebauliche Konzept auf den Weg bringen.

Das Beste aus Esslingen.

Jetzt weiterlesen mit EZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung.

  • unbegrenzter Zugriff auf alle Webseiten Inhalte
  • inklusive EZ Plus Artikel
  • 14 Tage gratis testen, im Anschluss nur 6,90 €/mtl.