Die Arbeiten schreiten Stück für Stück voran. Foto: oh

Der größte Bauabschnitt beim Kanal steht jetzt an. Es gibt eine geänderte Verkehrsführung für Anlieger.

Esslingen - Der Kanalneubau in der Mittleren Beutau geht voran. Der Stadtverwaltung zufolge stehen im Bereich bis zur Turmstraße vor dem Abschluss. Nun wird der größte Bauabschnitt in Angriff genommen, der sich von der Turmstraße bis zur Sulzgrieser Steige zieht.

Stück für Stück wird der Asphalt abgetragen, um den alten Kanal darunter ausbauen zu können. Anschließend wird ein neuer, tieferer Graben angelegt. In diesem können dann die glasfaserverstärkten Rohrstücke präzise verlegt werden. Anschließend wird mit Schotter aufgefüllt. Wenn dann noch die neuen Versorgungsleitungen darüber verlegt worden sind, folgt der Straßenaufbau. Voraussichtlich im nächsten Juni wird die Straße dann wieder zur Nutzung freigegeben.

Mit dem neuen Bauabschnitt ändert sich auch die Verkehrsführung für die Anlieger. Ab dem 13. Juli muss die Turmstraße von unten, über Geiselbachstraße und Untere Beutau, angefahren werden. Der obere Abschnitt der Mittleren Beutau, zwischen Sulzgrieser Steige und Turmstraße, wird dagegen für Fahrzeuge gesperrt. Auch der Helmensbergweg ist nur noch aus der Beutauklinge zugänglich. Grundstückszufahrten im Baufeld können gegebenenfalls in Absprache mit der Baufirma ermöglicht werden. Fußgänger können die gesamte Baustelle nach wie vor passieren, Fahrräder müssen geschoben werden.

Gleichzeitig stehen wenige Meter weiter unten die Arbeiten in der Geiselbachstraße vor dem Abschluss. Zunächst waren dort die Leitungen unter die Gehwege verlegt worden. Ein zusätzlicher Kanal soll künftig das Bachwasser vom Abwasser trennen. Die Straße ist neu aufgebaut. Lediglich die Deckschicht wird erst nächstes Jahr vor Abschluss der Arbeiten in einem Zug aufgetragen, um Nähte im Belag zu vermeiden. Im Herbst nächsten Jahres sollen zudem noch Bäume gepflanzt werden.

Nach Abschluss der Arbeiten im Laufe der nächsten Woche wird die Geiselbachstraße für den Verkehr bis zur Turmstraße wieder freigegeben. Um den Anliegern ausreichend Parkmöglichkeiten anbieten zu können, wird der Verkehr als Einbahnstraße stadtauswärts geführt. Stadteinwärts gelangt man weiter über die Mittlere Beutau. Ein kleines Stück Straßenbau steht in der Geiselbachstraße noch aus. Etwa 30 Meter Straße im Bereich der Rampe zur Unteren Beutau konnte bislang nicht neu gebaut werden, weil dadurch der Zugang der Feuerwehr in die Untere Beutau behindert worden wäre. Nachdem nun die Zufahrt von oben wieder möglich wird, kann der Straßenabschnitt im Bereich der Rampe im Herbst gebaut werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: