Zum Schutz der Radfahrer ist auf der mittelalterlichen Brücke ein neues Geländer montiert worden. Foto: Roberto Bulgrin

Die optische Ansicht der Pliensaubrücke in Esslingen hat wieder gewonnen: Die Bauzäune wurden entfernt und ein neues, höheres Geländer installiert. Die Konstruktion war umstritten gewesen und hatte für Kritik des ADFC und Teilen des Gemeinderats gesorgt.

Esslingen - Ein historisches Schmuckstück ist wieder ein Stückchen schmucker geworden. Die Bauzäune auf der im Jahr 1259 aus Stubensandstein errichteten Pliensaubrücke wurden am Gründonnerstag entfernt. Die optisch wenig ansprechenden Gitter waren Anfang September 2020 zum provisorischen Schutz der Brückenränder errichtet worden. Im Februar war dann mit der Installation eines neuen Geländers zur Verbesserung der Sicherheit des Radverkehrs begonnen worden. Nun wurden die Arbeiten dafür abgeschlossen und der Bauzaun konnte entfernt werden. Die Maßnahme und ihre Begleitumstände hatten für heftige Kritik auch seitens des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) sowie der SPD- und Grünen-Fraktion im Esslinger Gemeinderat gesorgt.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar