Barchef Ferro Ceylan vom Le Petit Coq hat wieder mehr zu tun. Foto: Lg/Ferdinando Iannone

Kneipen und Bars dürfen seit dieser Woche zumindest wieder bis 1 Uhr öffnen. Aber trotzdem bleiben einige Lokale komplett geschlossen. Das liegt nicht an der Sperrstunde.

Stuttgart - Premiere geglückt: „Es war ein richtig cooler Abend“, sagt Knud Scheibelt, der seine Schwarz-Weiß-Bar in der Wilhelmstraße gleich am Montag bis 1 Uhr geöffnet hatte. Über die Verschiebung der Sperrstunde in der neuen Corona-Verordnung des Landes von 21 auf 1 Uhr habe er sich sehr gefreut: „Wir nehmen, was wir kriegen können.“ Denn eigentlich läuft seine Konzession bis 3 Uhr, am Wochenende sogar bis 5 Uhr. „Wir sind eine Late Location“, meint Scheibelt. „Normalerweise sind wir für viele Gäste die letzte Station auf ihrem Weg durch die Nacht.“

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar