Sehen schick aus, sind aber unpünktlich: die Züge der deutschen Bahn. Foto: Imago//Christoph Hardt

Bahnfahren hierzulande kann gerade billig sein. Ein Vergnügen ist es selten. Das System hat die Krise, die Folgen sind gravierend.

Ende April dieses Jahres machte eine Meldung aus Japan ordentlich Schlagzeilen: Wegen einer einzigen Minute Verspätung nämlich war einem Lokführer dort der Lohn gekürzt worden. Der Fall, den der Lokführer als Ehrverletzung betrachtete, landete vor Gericht – und schließlich kam das Bezirksgericht der Präfektur Okoyama zu dem Ergebnis, dass die Lohnkürzung zu widerrufen sei. Die Ehre des leider inzwischen verstorbenen Mitarbeiters war wieder hergestellt. Eine merkwürdige Geschichte.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Sommerangebot

Doppelter Probezeitraum bis zum 12.09.2022*

Probeabo Basis
0,00 €
8 statt 4 Wochen kostenlos testen.
  • Zugriff auf alle Artikel von esslinger‑zeitung.de
  • Danach nur 6,99 € mtl.
  • Jederzeit kündbar
*Angebot gilt nur für Neukunden
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: