Vorbei: Neckarbaden in Remseck ist nun verboten. Foto: factum/Simon Granville

Von Freitag, 21. August, an ist das Schwimmen am Neckarstrand in Remseck (Kreis Ludwigsburg) verboten. Dies kommt überraschend, denn das beliebte Ausflugsziel wurde erst 2014 errichtet. In anderen Städten darf man noch im Neckar baden. Empfohlen wird es aber nirgendwo.

Remseck - Um sich herauszuputzen und den Bürgern etwas zu bieten, war der Stadt Remseck (Kreis Ludwigsburg) kein Aufwand zu groß: Ganze 2,2 Millionen Euro hat ihr Neckarstrand gekostet, der 2014 eröffnet wurde, und der nicht weniger sein sollte als ein Treff- und ein Erholungspunkt, an dem die Bürger den Fluss neu schätzen lernen. Aufwendig wurde der Uferbereich umgestaltet, ein 100 Meter langer Sandstrand aufgeschüttet – das neue Naturerlebnis war perfekt. Doch nun ist Schluss damit. Von diesem Freitag an ist das Baden am Neckarstrand verboten. So hat es der Oberbürgermeister Dirk Schönberger (parteilos) verfügt.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar