Die Polizei meldet einen tödlichen Zwischenfall in Singen. Foto: dpa/Patrick Seeger

Bei einem gewaltsamen Zwischenfall in Singen ist ein Mann ums Leben gekommen. Einen Hinweis auf einen fremdenfeindlichen Hintergrund gibt es laut den ermittelnden Behörden nicht.

Singen - Ein 46 Jahre alter Mann hat in Singen (Kreis Konstanz) einen Jugendlichen mit einem Messer angegriffen und sich dann selbst tödlich verletzt. Zwei 15 Jahre alte Jugendliche hätten sich am Samstag am Bahnhof zu dem Mann auf eine Bank gesetzt, als dieser unvermittelt zustechen wollte, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Einer der 15-Jährigen habe den Angreifer am Arm festgehalten und mit der Faust ins Gesicht geschlagen.

Der 46-Jährige sei zunächst zu Boden gefallen und dann an die Bahnsteigkante gegangen, wo er sich selbst mit dem Messer verletzte. Er starb im Krankenhaus. „Obwohl der angegriffene Jugendliche dunkelhäutig ist, gibt es bislang keine Anhaltspunkte für eine fremdenfeindliche Motivation“, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit.

Sie haben suizidale Gedanken? Hilfe bietet die Telefonseelsorge. Sie ist anonym, kostenlos und rund um die Uhr unter 0 800 / 111 0 111 und 0 800 / 111 0 222 und unter https://ts-im-internet.de/ erreichbar. Eine Liste mit Hilfsangeboten findet sich auf der Seite der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention: https://www.suizidprophylaxe.de/

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: