Foto: Pixabay.com / djedj - Pixabay.com / djedj

Um Gäste in das eigene Wirtshaus zu locken, suchen immer mehr Gastronomen nach einem zusätzlichen Angebot. Eine populäre Wahl sind Casino-Slots. Die Kombination von Restaurantbesuch und Glücksspiel kommt bei vielen Gästen an, unter anderem weil der Zugang zu den Automaten flexibler ist als beispielsweise in den Spielbanken des Landes. Darüber hinaus sind gerade in den ländlichen Regionen die Spielautomaten in den Wirtshäusern oft eine der wenigen möglichen Angebote für das Glücksspiel. Doch wie beim Online-Glücksspiel setzt der Gesetzgeber für mehr Sicherheit auf eine stärkere Regulierung.

Wirte setzen auf Automaten mit verschiedenen Spielmöglichkeiten

Die meisten Wirte versuchen in ihren Gasthäusern das Automaten-Angebot von dem eigentlichen Restaurantbereich zu trennen und so befinden sich die Casino-Slots häufig im hinteren Bereich des Gastraums. Diese räumliche Trennung bietet sich auch unter Berücksichtigung des Jugendschutzes an. Nicht immer ist das Spielen am Automaten in einem Wirtshaus kostenlos. Im Vergleich dazu können Kunden im Internet spielen ohne Anmeldung, sofern es sich um Spielgeld handelt. In beiden Fällen (Wirtshaus als auch online) müssen sich die Betreiber an die Vorgaben des Jugendschutzgesetzes halten. Häufig sind die Automaten in einem Wirtshaus auch in unmittelbarer Nähe zum Thekenbereich aufgestellt. Das bietet den Vorteil, dass die Mitarbeiter der Restaurants den Betrieb an den Slots kontrollieren und bei Bedarf sowie unsachgemäßer Nutzung eingreifen können.

Gesetzgeber begrenzt Anzahl der Automaten

In den letzten Jahren wurden die Regelungen für das Glücksspiel kontinuierlich von Seiten des Gesetzgebers verschärft. Grund hierfür ist der Anstieg bei den Automatenspielen. Darüber hinaus kann zwar ohne direkte Anmeldung gespielt werden, die Wirte müssen die Nutzung der Automaten aber an eine Spielerkarte binden. Während der Ausgabe der Karte soll von den Wirten eine Alterskontrolle durchgeführt werden. Nach Vorgaben des zuständigen Bundesministeriums darf je Person nur eine dieser Karten ausgegeben werden.

In Pforzheim locken mehrere Restaurants mit Automaten

Trotz der Einschränkungen bleiben viele Wirte dem Angebot treu, auch wenn dafür gemeinsam mit den Automatenaufstellern Anpassungen erforderlich sind. Einer der Betriebe, die weiterhin auf die Casino-Slots bauen, ist das in Odenheim gelegene First Class Bistro. Das einfach gehaltene Bistro hält für seine Besucher ein wenig separat vom eigentlichen Bistrobereich mehrere Automaten bereit.

In Pforzheim locken einige Bistros mit einem Automaten-Angebot. Auch hier ist wieder ein First Class Bistro unter den Anbietern. Darüber hinaus kann oft in Spezialitätenrestaurants, beispielsweise in griechischen oder italienischen Gaststätten auf ein Slot-Angebot zurückgegriffen werden. Grundsätzlich schränkt der Gesetzgeber die Aufstellung der Slots nicht auf bestimmte Restauranttypen ein. Entscheidend ist hier meist die Präsentation des Restaurants durch den Wirt selbst. Auf dem Land sind die Slots häufig in kleineren Wirtshäusern zu finden, in denen ein wichtiger Teil des gemeinschaftlichen Dorflebens stattfindet.

Anzahl der Automaten wird sinken

Die Länder haben sich im Zuge einer stärkeren Regulierung der Automatenspiele zudem darauf verständigt, dass in Zukunft weniger Casino-Slots in den Wirtshäusern erlaubt sein werden. Bislang können die Gastwirte in Baden-Württemberg nach Erteilung einer entsprechenden Genehmigung insgesamt drei Slots aufstellen. Ab November 2019 sind nur noch zwei Automaten in den Räumlichkeiten erlaubt.

Viele Gastwirte entscheiden sich mittlerweile bewusst gegen das Angebot der Automatenspiele. Ein Grund hierfür ist der Aspekt, dass die Aufstellung nicht ohne nötige Genehmigung erfolgen darf. Weiterhin fordert der Gesetzgeber, dass Automaten nur noch dort aufgestellt werden dürfen, wo auch tatsächlich ein Ausschank von Getränken und die Bewirtung mit Speisen erfolgt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: