Schnee und glatte Straßen sorgten vielerorts in Baden-Württemberg für Unfälle. Foto: dpa/Stefan Puchner

Eine Frau gerät mit ihrem Wagen im Ostalbkreis wegen Schneeglätte auf die Gegenfahrbahn und stößt dort mit einem Omnibus zusammen – sie erleidet schwere Verletzungen bei den Unfall.

Obergröningen - Bei einem Glätteunfall auf der Bundesstraße 19 nahe Obergröningen (Ostalbkreis) ist eine Autofahrerin schwer bis lebensgefährlich verletzt worden. Die Fahrerin geriet wegen schneeglatter Straße auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit einem Omnibus zusammen, wie ein Polizeisprecher am Morgen sagte.

Lesen Sie hier: Es schneit – und in Stuttgart gibt es etliche Unfälle

Durch den Unfall wurde die Fahrerin am Montagmorgen in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Feuerwehrleute befreiten die Frau. Der Fahrer der Omnibusses war augenscheinlich zwar unverletzt, wurde jedoch zur Kontrolle in eine Klinik gebracht. Die Bundesstraße 19 war an der Unfallstelle am Morgen gesperrt. 

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: