Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen), Ministerpräsident von Baden-Württemberg, spricht während des Landesparteitags von Bündnis 90/Die Grünen Baden-Württemberg. Foto: dpa

In einem Interview mit der "Zeit" gab Ministerpräsident Kretschmann einige skurille Antworten. So gab er beispielsweise an, dass er die Mode mit zerissenen Hosen dekadent finde.

Stuttgart (dpa/lsw)Ministerpräsident Winfried Kretschmann (71) hält wenig von Rissen und Löchern in Jeans. «Die Mode mit zerrissenen Hosen finde ich dekadent», sagte der Grünen-Politiker der «Zeit» auf die Frage, ob er eine Überzeugung habe, die sich mit den gesellschaftlichen Konventionen nicht verträgt. In dem Interview verriet er zudem, dass er noch nie wegen Politik geweint habe, dass er «Schönschwätzer» für eine gute Beleidigung für den politischen Gegner hält und auch jemanden küssen könnte, der aus seiner Sicht falsch wählt.

Der Regierungschef aus dem Südwesten wurde auch gefragt, wie er es mit Sanktionen halten würde für schulschwänzende Klimaaktivisten, wenn er selbst noch Lehrer wäre: «Ich würde sie jedenfalls ins Klassenbuch eintragen. Ob und wie man das sanktioniert, muss die Schulgemeinschaft entscheiden.»

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: