Der August-Lämmle-Weg ist wegen der geistigen Nähe des Namensgebers zum Nationalsozialismus in Deizisau umstritten Foto: /Andreas Kaier

Der Deizisauer Bürgermeister Thomas Matrohs trifft sich mit Bürgern, die keine Umbenennung des August-Lämmle-Wegs wünschen.

Im Dezember hatte der Deizisauer Gemeinderat Maik Vosseler von der FSL seine Ratskollegen und die Verwaltung am Rande einer Gemeinderatssitzung auf den August-Lämmle-Weg aufmerksam gemacht. Er regte an, wegen Lämmles früherer geistigen Nähe zum Nationalsozialismus über eine Umbenennung des Wegs nachzudenken. Wie Bürgermeister Thomas Matrohs während der jüngsten Sitzung der Gemeinderäte vermeldete, hatte sich der Deizisauer Verwaltungschef kürzlich mit Anwohnern des August-Lämmle-Wegs getroffen, um mit ihnen die Angelegenheit zu besprechen. „Sie sprachen sich deutlich gegen eine Namensänderung aus“, versicherte Matrohs der Ratsrunde.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 7,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: