Daimler-Vorstand Wilfried Porth sitzt seit 2014 im Aufsichtsrat des VfB. Foto: Baumann

Der Vertrag von Daimler-Vorstand Wilfried Porth endet im April 2022 und wird nicht verlängert. Im Aufsichtsrat des VfB Stuttgart würde der Manager anschließend gerne trotzdem bleiben. Doch gibt es Widerstände.

Stuttgart - Am Dienstag bestätigte die Daimler AG eine Nachricht, die nicht nur in Wirtschaftskreisen für Aufmerksamkeit sorgte: Der im April 2022 auslaufende Vertrag des langjährigen Personalvorstands Wilfried Porth (62) wird nicht verlängert. Dem Vorstand und dem Aufsichtsrat des Stuttgarter Auto- und Lastwagenbauers sei bereits „seit Langem“ bekannt gewesen, dass sich der gebürtige Badener nach rund 38 Dienstjahren in den Ruhestand verabschieden werde.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar