Ein Transparent der Identitären Bewegung hängt an einem Zaun bei der Demo am Karsamstag. Foto: Andreas Rosar

Der Verfassungsschutz beobachtet die „Querdenker“ seit einem halben Jahr. Auch die Demo am Karsamstag hatten die Experten im Blick. Sie können beziffern, wie viele Extremisten unter den Demonstrierenden waren.

Stuttgart - Auch wenn noch nicht endgültig feststeht, ob die Coronademos am Wochenende laufen: Gruppen aus dem linken Spektrum trommeln schon eifrig zum Gegenprotest. Für sie ist das, was sich unter dem Label „Querdenken“ sammelt, eine rechte Bewegung. Dass sich Extremisten in den Coronaprotest einreihen, bestätigt der Verfassungsschutz. Er beobachtet die Bewegung seit November 2020 – auch die Demo am Karsamstag hatte er im Blick.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar