Die Polizei konnte die Täter noch am Tatort stellen. (Symbolfoto) Foto: Pixabay

Der Fahrer forderte zwei junge Männer auf, den benötigten Mund-Nase-Schutz zu tragen. Daraufhin prügelten die beiden auf den 54-Jährigen ein.

Esslingen - Zu einem Angriff auf einen Busfahrer ist es am Freitag gegen 17:35 Uhr im Bereich der Haltestelle „Flandernstraße“ gekommen. Als ein 54-jähriger Fahrer eines Regionalbusses einen 20-jährigen Fahrgast auf seinen fehlenden Mund-Nase-Schutz ansprach, weigerte sich dieser laut Polizeibericht einen geeigneten Schutz zu verwenden. Daraufhin wurde er vom Busfahrer gebeten den Bus zu verlassen. Der 20-Jährige und sein aggressiver 19-jähriger Begleiter folgten anschließend dem Busfahrer und forderten erbost ihren Fahrpreis zurück. Plötzlich griff einer der Beiden durch eine Aussparung einer Plexiglasscheibe in den Fahrerbereich des Busses und entwendete den Fahrzeugschlüssel. Anschließend verließen beide jungen Männer den Bus. Um seinen Schlüssel wieder zu erlangen, folgte der Busfahrer den Personen, woraufhin er von den beiden Männern mit Fäusten gegen den Kopf und Oberkörper geschlagen wurde. Dabei wurde der 54-jährige Busfahrer leicht verletzt und sein Hemd zerrissen. Als ein 19-jähriger Zeuge die Auseinandersetzung schlichten wollte, wurde auch er von beiden Tätern geschlagen und leicht verletzt. Der polizeibekannte 19-jährige deutsche Hauptaggressor wurde dem zuständigen Haftrichter vorgeführt, welcher Untersuchungshaft anordnete. Der 20-jährige Mittäter wurde nach der Anzeigenaufnahme entlassen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: