Die Aichwalder Spieler jubeln nach dem Erfolg über Sirnau. Foto: Rudel - Rudel

Seit acht Spielen ist der ASV Aichwald ungeschlagen und kam seiner Favoritenrolle gegen SG Eintracht Sirnau nach. Sirnau schießt zwei Eigentore.

AichwaldDer ASV Aichwald wurde seiner Favoritenrolle gerecht und siegte in der Begegnung der Fußball-Kreisliga A, Staffel 1, gegen die SG Eintracht Sirnau mit 5:1 Der ASV bleibt damit seit acht Spielen ungeschlagen.

Von Beginn an waren die Aichwalder die spielerisch überlegene Mannschaft. Mit guten Kombinationen und sehenswerten Spielzügen spielten sie druckvoll nach vorne und ließen dem Gegner nur wenig Raum. In den ersten 25 Minuten erarbeitete sich der ASV einige Top-Torchancen, konnte den Ball aber nicht im Tor unterbringen. Sebastian Beil versenkte dann in der 28. Minute den Ball zum 1:0 Führungstreffer im Sirnauer Tor. Die Sirnauer versuchten immer wieder mit Kontern vors ASV-Tor zu kommen, was ihnen aber nur selten gelang. Ein völlig überraschender 30-Meter-Fernschuss von Jim Buck überflog den zu weit vor dem Tor stehenden ASV-Keeper und führte zum 1:1 (31.). Die Aichwalder ließen sich dadurch aber nicht beeindrucken und dominierten weiter das Spiel. Wie schon vor dem Ausgleich erspielten sie sich viele Torchancen – ein weiteres Tor wollte aber nicht gelingen. Ein Eigentor in der 43. Minute durch den Sirnauer Marcel Grees brachte die 2:1 Führung für Aichwald.

„Wir hätten uns auf jeden Fall früher belohnen, und das Spiel schon in der ersten Hälfte für uns durch unsere deutliche Überlegenheit entscheiden müssen“, war ASV-Trainer Jan Singer ein wenig kritisch. Insgesamt war er aber mit der Leistung sehr zufrieden. „Ich denke, das war der Lohn für die Arbeit der letzten Wochen. Wir spielen derzeit wirklich sehr sauber und sind von der Besetzung her top drauf.“

Auch nach der Pause hatten die Gäste aus Sirnau zunächst wenig Spielanteile. In den ersten 20 Minuten war der ASV dominant. In der 57. Minute traf der kurz zuvor eingewechselte Aichwalder Luca Richter nach einer tollen Vorlage von Elias von Kirchbach zum 3:1. Sirnau machte in dieser Phase spielerisch zu wenig und kam nur selten vor das ASV-Tor. „Unsere Leistung heute war sehr überschaubar und Aichwald war über die gesamte Spielzeit eigentlich besser“, sagte Marcel Grees, Kapitän der SG Eintracht Sirnau. „Wir haben versucht, hinten sicher zu stehen und über Konter nach vorne zu kommen. Dies ist uns nur in der ersten Hälfte teilweise gelungen – in der zweiten Hälfte nahezu nicht mehr. Deshalb muss man sagen, dass die Niederlage so auch in Ordnung geht.“

Das 4:1 für den ASV Aichwald erzielte Johannes Zeyer in der 71. Minute. Danach gab sich das Team aus Sirnau auf. Hatten sie zuvor noch versucht zu kontern, standen sie jetzt nur noch in der Defensive und mussten die anrennenden Aichwalder abwehren. Ein zweites Eigentor, diesmal durch den Sirnauer Florian Kuhn, führte zum 5:1 Endstand (88.).

Statistik

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: