Ein Opernhaus für alle: die neue Nationaloper von Oslo Foto: Picture alliance/ dpa/Royal Press Nieboer

In Helsinki, Heidelberg oder Oslo sind aufregende neue Theater, Museen und Opernhäuser entstanden. Die Projekte haben eines gemeinsam – und könnten mit diesem Merkmal Vorbild für zukünftige Stuttgarter Kulturbauten sein.

Stuttgart - Mit neuen Kulturbauten macht Stuttgart derzeit nicht von sich reden. Doch die Zeit wird kommen: Das Opernhaus wird saniert werden, eine Interims-Spielstätte entstehen; das Linden-Museum soll sein betagtes Domizil gegen einen zeitgemäßen Neubau eintauschen. Dann gibt es jene in der Stadt, die ein neues Konzerthaus für überfällig halten. Und die Architektenschaft bekommt womöglich endlich ihr lange ersehntes Zentrum für Baukultur. Kultur und Kunst sind Teil unserer gesellschaftlichen Identität und unseres seelischen Reichtums; Kulturbauten können in Städten und Kommunen erstaunliche gesellschaftliche Impulse auslösen, sagte unlängst der renommierte Stadtplaner Jörn Walter in einem Interview mit unserer Zeitung,

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 7,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: