Die Agentur für Arbeit war 2020 gefordert wie nie. Foto: dpa//Hendrik Schmidt

Der Arbeitsmarkt 2020 im Kreis Esslingen hat sich trotz Corona-Krise robuster gezeigt, als befürchtet. „Die Kurzarbeit hat immens viele Arbeitsplätze gerettet“, sagte Karin Käppel, Chefin der Arbeitsagentur Göppingen. -

Kreis Esslingen - „Das war ein Jahr, das wir uns alle nicht so vorstellen konnten“, leitete Karin Käppel, die Leiterin der Agentur für Arbeit in den Landkreisen Esslingen und Göppingen, ihren Rückblick auf den Arbeitsmarkt 2020 ein. Dieser sei geprägt gewesen vom Strukturwandel und von der konjunkturellen Delle, die sich schon ein Jahr zuvor abgezeichnet hatten. Aber natürlich auch von der Corona-Pandemie. Wenn das auch für Menschen, die von Arbeitslosigkeit und Kurzarbeit betroffen waren, vielleicht komisch klinge: „Der Arbeitsmarkt ist deutlich besser durch die Krise gekommen, als zu befürchten war.“ Allerdings mit hohen Kosten. Denn viele Arbeitsplätze seien mittels Kurzarbeit gerettet worden.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar