Der 29-jährige Lkw-Fahrer musste nach dem Unfall in ein Krankenhaus gebracht werden (Symbolbild). Foto: picture alliance/dpa/Boris Roessler

Am Montagmorgen kracht ein Lkw-Fahrer in einen Pannen-Lkw, welcher auf dem Beschleunigungsstreifen an der Anschlussstelle Flughafen/Messe steht. Der Fahrer wird schwer verletzt und muss in das Krankenhaus gebracht werden.

Stuttgart - Bei einem Verkehrsunfall auf der A8 München-Stuttgart wurde ein Lkw-Fahrer an der Anschlussstelle Flughafen/Messe schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Verkehr staute sich aufgrund des Unfalls bis zu zehn Kilometer in Fahrtrichtung Karlsruhe.

Wie die Polizei berichtete, stellte ein 48-jähriger Lkw-Fahrer um 9.25 Uhr sein Fahrzeug aufgrund einer Panne auf den rechten der beiden Beschleunigungsstreifen – das Pannenfahrzeug war laut Polizeiangaben nicht ausreichend gesichert.

Ein 29-jähriger Lkw-Fahrer fuhr daraufhin, vermutlich aufgrund von nicht angepasster Geschwindigkeit, auf den stehenden Lkw und wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Er erlitt schwere Verletzungen und musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Es entstand ein Sachschaden von etwa 30 000 Euro.

Unfall führt zu kilometerlangem Stau

Aufgrund der Unfallaufnahme und den Bergungsarbeiten kam es zu einem langen Stau auf der Autobahn. Der Verkehr staute sich zeitweise über zehn Kilometer. Um 12.30 Uhr wurde die Fahrbahn von der Polizei wieder freigegeben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: