Zwei Bahnmitarbeiter hielten den aggressiven Mann bis zum Eintreffen einer alarmierten Bundespolizeistreife auf dem Bahnsteig fest Foto: dpa/Felix Kästle

Ein 34-Jähriger hat am Sonntagmorgen am Bahnhof in Plochingen (Kreis Esslingen) zwei Sicherheitsmitarbeiter angegriffen und sie dabei gekratzt und gebissen. Zuvor war er ohne gültiges Ticket in eine Fahrscheinkontrolle in einem Regionalzug geraten.

Plochingen - Ein 34-jähriger Mann hat am frühen Sonntagmorgen auf der Fahrt eines Regionalzuges zwischen Stuttgart und Plochingen zwei Sicherheitsmitarbeiter gekratzt und gebissen. Wie die Polizei berichtet, hatte der Fahrgast bei einer Kontrolle gegen 4.30 Uhr offenbar keinen gültigen Fahrschein vorzeigen können und sollte deshalb am Plochinger Bahnhof den Zug verlassen.

Auf die Anweisung eines Zugbegleiters reagierte der 34-Jährige jedoch aggressiv. Als zwei Sicherheitsmitarbeiter, die sich ebenfalls im Zug befanden, den Mann erneut zum Aussteigen aufforderten, griff er die 21 und 30 Jahre alten Sicherheitskräfte unvermittelt an.

Die Bahnmitarbeiter brachten ihn beim Halt in Plochingen schließlich gemeinsam aus dem Zug und hielten ihn bis zum Eintreffen einer alarmierten Bundespolizeistreife auf dem Bahnsteig fest. Gegen das Festhalten wehrte sich der 34-Jährige durch mehrfaches Kratzen und Beißen. Dadurch erlitten beide Sicherheitskräfte Kratz- und Schürfwunden, die jedoch nicht ärztlich behandelt werden mussten.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der 34-Jährige vor Ort entlassen. Die Bundespolizei ermittelt nun wegen des Verdachts der Körperverletzung und des Erschleichens von Leistungen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: