20.06.2019 Ein Flugzeug ist wegen eines rauchartigen Geruchs am Stuttgarter Flughafen notgelandet.

 Foto: SDMG

Ein Flugzeug der Lufthansa, das auf dem Weg von Budapest nach Frankfurt am Main war, ist am Donnerstag offenbar wegen eines technischen Defekts notgelandet.

Leinfelden-Echterdingen (red)Für 197 Passagiere und fünf Crewmitglieder der Lufthansa ist am Donnerstag die Flugreise von Budapest nach Frankfurt am Main kurz vor dem eigentlichen Zielflughafen zu Ende gegangen. Der Airbus 321 musste auf dem Flughafen Stuttgart gelandet werden. Zuvor war im Cockpit und im hinteren Teil der Kabine ein ungewöhnlicher Geruch wahrgenommen worden. Um 17.28 Uhr setzte die Maschine auf der Landebahn in Echterdingen auf. Die Crew und die Fluggäste konnten wenig später die Maschine sicher verlassen.

Der Airbus wurde anschließend auf die Ursache für den Geruch überprüft, sagte ein Sprecher von Lufthansa am Donnerstagabend. Um Rauch habe es sich nicht gehandelt. Da im Bereich Frankfurt ein Gewitter geherrscht habe, hätte die Maschine dort unter Umständen nicht gleich landen können, sondern in eine Warteschleife müssen. Daher habe sich der Flugkapitän für eine frühere Landung in Stuttgart entschieden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: