Viel zu tun: Frank Thumm an seinem Schreibtisch. Foto: /Rebecca Schriefers

Frank Thumm, der Hauptgeschäftsführer des Württembergischen Fußball-Verbandes, appelliert im Interview an die Fußballer, sich an die Hygieneregeln zu halten. „Wir haben ein großes Problem bei allem, was um die 90 Minuten herum passiert“, sagt der Funktionär.

Stuttgart - Noch scheint der Amateurfußball im Vergleich zur allgemein sich wieder verschärfenden Lage der Corona-Pandemie einigermaßen glimpflich davonzukommen – auch im Kreis Esslingen, in dem die Zahl der Neuinfektionen besonders stark ansteigt. Der Württembergische Fußball-Verband (WFV) und seine Staffelleiter kommen mit den Spielabsagen bislang gut zurecht, in den meisten Fällen konnten die Begegnungen zeitnah nachgeholt werden. Für das kommende Wochenende war im Bezirk Neckar/Fils Stand Donnerstagabend nur ein Erwachsenenspiel abgesetzt. Das heißt aber nicht, dass es so bleibt. In den Augen von WFV-Hauptgeschäftsführer Frank Thumm gehen einige Fußballer zu leichtfertig mit der Situation um. Das müsse sich ändern, sagt er im Interview, sonst „laufen wir Gefahr, dass die Ortspolizeibehörden oder die Gesundheitsämter irgendwann den Fußball untersagen“.

Das Beste aus Esslingen.

Jetzt weiterlesen mit EZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung.

  • unbegrenzter Zugriff auf alle Webseiten Inhalte
  • inklusive EZ Plus Artikel
  • 14 Tage gratis testen, im Anschluss nur 6,90 €/mtl.