Ob die Köngener wohl auch am Sonntag jubeln dürfen? Foto: Rudel - Rudel

Bis zu 2500 Zuschauer werden erwartet. „Jetzt geht es um alles“, sagt Köngens Trainer Daniel Rieker. „Wir wollen die Saison krönen.“

KöngenEtwas später sei es schon geworden für die Fußballer des TSV Köngen nach dem 8:7-Erfolg im Elfmeterkrimi gegen die SG Bettringen. Im Relegationshalbfinale zur Landesliga hatten die Köngener zunächst über 120 Minuten eine Achterbahnfahrt der Gefühle erlebt, dann aber doch den Finaleinzug geschafft und selbigen anschließend entsprechend gefeiert. Auf der Hochzeit von Stürmer Michael Rüttinger, der nach 90 Minuten ausgewechselt werden musste, um noch rechtzeitig zur bereits nach hinten verlegten Trauung zu kommen, ließen es die TSV-Spieler ordentlich krachen.

Spätestens seit Montag galt der Fokus der Köngener dann aber dem Duell mit Landesligist TSV Weilheim. Auf diesen trifft der Bezirksliga-Vizemeister am Sonntag (15 Uhr) in Jesingen – dann geht es um alles. „Die ersten zwei Runden waren Pflichtprogramm, erst jetzt folgt das Spiel, indem es wirklich um den Aufstieg geht“, sagt Köngens Trainer Daniel Rieker. „Darauf haben wir die ganze Saison hingearbeitet, deshalb wollen wir uns jetzt belohnen.“

Die Weilheimer, die nur durch den Rückzug von N.A.F.I. Stuttgart in die Relegation gerutscht waren, werden mit Sicherheit etwas dagegen haben. „Eine gute Mannschaft, die eine starke Rückrunde gespielt hat“, beschreibt Rieker den letzten Gegner der Saison. „Das wird ein Fifty-fifty-Spiel in dem die Tagesform entscheidend sein wird.“

Umso wichtiger dürfte die Unterstützung der Köngener Fans werden. Bis zu 2500 Zuschauer werden im Jesinger Stadion erwartet. „Das wird schon etwas Besonderes, ich hoffe auf den Support unserer grün-weißen Wand“, sagt Rieker, der die Mannschaft am Spieltag auf 11 Uhr zum gemeinsamen Mittagessen bestellt hat. „Danach wollen wir die Saison krönen.“ jg

Bezirksligist TSV Denkendorf trifft am Samstag (16 Uhr) in Wäschenbeuren im Relegationsendspiel auf den FV Vorwärts Faurndau (Kreisliga A).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: