Die Archäologen haben im Gewann Losburg viele bemerkenswerte bronzezeitliche Funde gemacht.Archiv Foto: Bulgrin Quelle: Unbekannt

(red) - Etwa sechs Monate lang haben Archäologen den Untergrund im Gewann Losburg in Altbach erkundet. Nun haben sie ihre Arbeiten abgeschlossen. Die Ausgrabungen sind erfolgt, weil dort ein Neubaugebiet geplant ist und bei ersten archäologischen Untersuchungen Reste einer Ansiedlung der späten Bronzezeit, etwa aus der Zeit um 1000 vor Christus, zum Vorschein gekommen waren.

Seit Mai haben die Archäologen auf einer mehr als 1,5 Hektar großen Fläche über 500 Funde und Strukturen ausgegraben und dokumentiert, berichtet das Regierungspräsidium Stuttgart. Sie geben Einblicke in eine bäuerliche Ansiedlung der ausgehenden Bronzezeit. Mehrere Hausgrundrisse zeigen, dass hier oberhalb des Neckars verschiedene gehöftartige Anlagen einer bäuerlichen Gemeinschaft existierten. Besonders erwähnenswert ist die Entdeckung mehrere Feuerstellen- oder Ofenanlagen, die möglicherweise mit der Zubereitung von Fleisch in Verbindung zu bringen sind.

Bürgermeister Wolfgang Benignus zeigte sich zufrieden mit der termingerechten Beendigung der Ausgrabungsarbeiten in dem Gelände: „Die Zusammenarbeit mit der von der Gemeinde beauftragten Grabungsfirma ArchaeoBW GmbH, dem Erschließungsträger Geoteck Ingenieure GmbH und dem Landesamt für Denkmalpflege verlief sehr gut und dank der rechtzeitigen und regelmäßigen Abstimmung konnten Verzögerungen im Bauablauf vermieden werden“, stellt er zufrieden fest.

Jörg Bofinger, der zuständige Wissenschaftler der Archäologischen Denkmalpflege unterstreicht die gute Zusammenarbeit aller Beteiligten und weist auf neue Erkenntnisse hin: „Flächig dokumentierte Siedlungspläne aus der Zeit um 1000 vor Christus sind in Südwestdeutschland nach wie vor eher selten und die geborgenen Funde, vor allem Keramik und wenige Bronzegegenstände, erlauben uns Einblicke in die Lebens- und Wirtschaftsweise der Menschen am Ende der Bronzezeit“.

Inzwischen hätten die Erschließungsarbeiten für das Neubaugebiet begonnen. Das heißt, es wird nicht mehr von Hand gegraben, sondern schwere Baumaschinen sind nun im Gewann Losburg zu Gange. Die Erschließungsanlagen sollen bis Ende 2018 abgeschlossen sein. Anfang 2019 könnten dann die ersten Baugruben für Wohnhäuser ausgehoben werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: