Familie Kusnitzius aus Köngen hat diese Tomate geernet und damit auf Facebook den Startschuss zur Monstergemüse-Parade gegeben. Foto: Familie Kusnitzius

In manchen Gärten der Region wächst das Gemüse sprichwörtlich bis zum Himmel. www.esslinger-zeitung.de sammelt Fotos von Riesengewächsen aus den Gärten der Leser.

Esslingen (red) Es begann mit einem Foto, das der EZ letzte Woche über Whatsapp zugespielt worden ist: Eine Riesentomate, gewachsen im Garten von Elke und Hans Kusnitzius aus Köngen. Stolze 800 Gramm ist das Ernteprodukt schwer und schafft es leider nicht in die Zeitung. "Unter 1000 Gramm machen wir nichts in print", so der diensthabende Redakteur, der befüchtet, dass fortan nur noch Früchtchen das Blatt füllen. Gepostet auf Facebook wird die Tomate schnell getoppt: Sven Teskes Frucht wiegt 1023 Gramm und macht ihrem Sortennamen "Riesenfleischtomate" alle Ehre. Aber Teske hat nicht nur Riesentomaten: Er zeigt außerdem Monsterkohlrabi und Gurken, die aussehen als wären sie genmanipuliert.

Wir freuen uns über weitere Zusendungen von Fotos Ihrer Gartenfrüchte an online.redaktion@ez-online.de, Betreff Monstergemüse. Bitte schreiben Sie uns auch ein paar Zeilen, wie das Gemüse gepflegt, gehegt und gedüngt wurde und wo der Garten ist, in dem es gewachsen ist.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: