Das Haus, in dem das Feuer entstand, ist derzeit wegen Renovierungsarbeiten unbewohnt. Foto: SDMG//Kohls

Beim Brand eines Hauses in Aichtal-Neuenhaus ist am Mittwochabend ein Schaden in Höhe von mehreren hunderttausend Euro entstanden. Eine Frau und ein Ersthelfer mussten medizinisch versorgt werden.

Aichtal - Ein Großbrand eines Hauses in Aichtal-Neuenhaus hat am Mittwochabend einen Schaden von mehreren hunderttausend Euro verursacht. Wie die Polizei berichtet, gingen gegen 20.35 Uhr bei den Leitstellen der Polizei und Feuerwehr Notrufe wegen eines Feuers im Dachstuhl eines Gebäudes ein. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand der Dachstuhl des derzeit wegen Renovierungsarbeiten unbewohnten Gebäudes bereits in Vollbrand. Wegen der großen Hitzeentwicklung und des Funkenflugs mussten mehrere angrenzende Gebäude vorübergehend evakuiert werden.

Neben der Feuerwehr, die mit 66 Einsatzkräften und 17 Fahrzeugen den Brand bekämpfte, waren fünf Fahrzeuge des Rettungsdienstes mit zehn Einsatzkräften und vier Streifenbesatzungen der Polizei am Einsatzort. Wegen Stromausfalls mussten zudem Mitarbeiter des Energieversorgers vor Ort hinzugerufen werden. Eine ältere Anwohnerin musste wegen zu großer Aufregung durch das Einsatzgeschehen vom Rettungsdienst betreut werden, außerdem war eine kurzzeitige medizinische Versorgung eines Ersthelfers nötig. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Einen weiteren Kleinbrand, der durch Funkenflug in unmittelbarer Nähe entstand, löschte die Feuerwehr umgehend.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: